Hechingen Da wird’s einem warm ums Herz

Der Chor „panta rhei“ gab in der Johanneskirche ein begeisterndes Gastspiel.
Der Chor „panta rhei“ gab in der Johanneskirche ein begeisterndes Gastspiel. © Foto: Christian Steinhilber
Hechingen / Christian Steinhilber 13.06.2018
Der Chor „panta rhei“ begeisterte mit Chormusik der Gegenwart in der Hechinger Johanneskirche.

Der Chor „panta rhei“ gestaltete den Auftakt seiner Jubiläumsreihe anlässlich des 20-jährigen Bestehens in der Johanneskirche in Hechingen. Und, um es vorweg zu nehmen: Das Publikum war begeistert, einen lauen Sommerabend bei solch herzerwärmender Musik verbringen zu dürfen. Und das hatte sich der Chor mit seinen Mitgliedern, die das Singen als Hobby betreiben, mehr als redlich verdient.

Denn die 15 Sängerinnen und vier Sänger legten sich mit ihrer Chorleiterin Daria Pflumm mächtig ins Zeug, um zu gefallen. Schon das erste Lied stimmte gut in den musikalischen Abend ein und holte das Publikum ab.

Erst schwungvoll, dann etwas ruhiger und zum Schluss wieder mit viel Kraft, präsentierte sich das Programm des Chors. In einzelnen Themenblöcken ging es durchs Programm. Jeweils passende Worte dazu fand Manuela Börger, um einen Impuls zu setzen und auf die Lieder einzustimmen. „Die Stimme singt von Beginn“ war der passende Block zur Einstimmung. Unter der Überschrift „Korona in der Finsternis“ ging es dann mit zwei ruhigeren, aber sehr abwechslungsreichen Liedern im nächsten Thema weiter.

„Mächtig waltet über uns deine Güte“ präsentierten die nächsten drei sehr berührenden Gesangsstücke. „Für die Schönheit dieser Welt“ lautete das Stück, mit dem dieser Block endete – und das seinem Titel sehr gerecht wurde.

Neben deutschen und englischen, gaben die Singstimmen auch lateinische Texte wie „Nunc dimitis“ zum Besten. Hier gab Corina Buckenmayer ihr Sopransolo. „Der Wille des Wunsches“ stand im Mittelpunkt dieses Blocks.

Bevor das Konzert endete, bedankte sich Pfarrer Horst Jungbauer  für das gelungene Gastspiel. Schon öfter hatte der Chor „panta rhei“ Auftritte in der Johanneskirche und dabei immer begeistert, attestierte der Geistliche. Ein kleines Präsent gab es dann noch für die Chorleiterin Daria Pflumm. Mit „Leuchtende Augenblicke“ und zwei weiteren Stücken fand das Konzert seinen Abschluss. „Exultate jubilate“ kam beim Publikum – das konnte man spüren, sehen und hören – besonders gut an. So verabschiedeten sich die Zuhörer zum Dank mit langanhaltendem ­Applaus.

Ein tolles Programm wird der Chor „panta rhei“ sicher auch im Oktober für sein Hauptkonzert zum Jubiläumsjahr  auf die Beine stellen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel