Die neueste Corona-Verordnung der Landesregierung hat Auswirkungen auf die Besucherregelung im Zollernalb-Klinikum.
In einer Pressemitteilung informiert die Krankenhaus-Verwaltung: Für Besucher mit dem Status „geimpft“ oder „genesen“ gibt es keine Beschränkungen.

Mit Test nur ein Besucher erlaubt

Ohne diesen Status ist pro Patient täglich nur ein Besucher mit dem Status „getestet“ (ohne die Covid-19-typischen Symptome) im Klinikum erlaubt. Für nicht geimpfte oder genesene Besucher ist ein negativer Antigentest, nicht älter als 24 Stunden, notwendig.
Für Kinder ab sechs Jahren gelten die gleichen Regelungen wie für getestete Erwachsene. Das bedeutet, diese müssen in Begleitung eines geimpften oder genesenen Erwachsenen sein.

Minderjährige müssen Testergebnis mitbringen

Bezüglich der eingeschränkten Testkapazitäten müssen Besucher unter 18 Jahren selbst einen negativen Antigentest (maximal 24 Stunden alt) mitbringen.
Aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr dürfen Kinder unter 6 Jahren das Klinikum nicht besuchen. Die Besuchszeiten auf der Normalstation sind täglich von 9 bis 20 Uhr und die Besuchsdauer ist weiterhin unbeschränkt.