Höfendorf Cash zum Zweiten

Schon eine kleine Institution: Die fetzigen Johnny-Cash-Liederabende mit Sänger Hans-Paul Möller und Gitarrist Thomas Horstmann in Höfendorf. Foto: Schoder
Schon eine kleine Institution: Die fetzigen Johnny-Cash-Liederabende mit Sänger Hans-Paul Möller und Gitarrist Thomas Horstmann in Höfendorf. Foto: Schoder
Höfendorf / CHRISTOPH SCHODER 18.11.2013
Ziemlich unerhörte Klänge waren von den zwei Musikern Hans-Paul Möller an den Stimmbändern und Thomas Horstmann an der Gitarre am Samstagabend im "Adler" in Höfendorf zu hören.

Hans-Paul Möller und Thomas Horstmann hatten nicht zum ersten Mal zu einem musikalischen Abend in den Höfendorfer "Adler" eingeladen. Der am Samstag fand unter dem Motto "Cash zum Zweiten" statt. Neben Altbekanntem von der Countrylegende Johnny Cash, gab es neue, tierisch-lustige Einschübe: So ging eine Katze zum Friseur, ein Dino traf auf ein Atomkraftwerk und ein Fuchs wurde zum Pazifisten. Frisch und frech wurde auf Deutsch, Schwäbisch und Englisch des berühmten Sängers und Musikers gedacht, welcher 1932 geboren und bis 2013 die Welt musikalisch bereicherte.

Auch Mann und Frau und die gegenseitigen Vorurteile boten genügend Stoff für Lieder, die das Publikum zum Schmunzeln brachten. Dabei begeisterte Hans-Paul Möller mit seiner facettenreichen Stimme, aber auch der passenden Mimik. Das Konzert war sehr variantenreich. So bot das Duo in seinem Programm neben Folk, Blues, Bluegrass und Gospel auch Romantisches und viel Humor. Von Cash dem Geschichtenerzähler bis zu Johnny Cash dem Eisenbahnbegeisterten konnte man den Star, auch mit Räuberpistolen hantierend, näher kennenlernen.

Leider verging der Abend zu schnell. So hofft die Fangemeinde von Möller und Horstmann auf nächstes Jahr, um bei "Cash zum Dritten" wieder zu applaudieren.