Es gibt wieder einen kleinen Wettbewerb in Burladingen, damit die Laune der Menschen während der Pandemie steigt. „Burladingen radelt“ heißt die neue Mitmachaktion oder „kleine Juni-Challenge“, wie es Bürgermeister Davide Licht im virtuellen Pressegespräch mit seiner Amtsleiterin für Zentrale Dienste, Katja Reck, am Mittwoch formuliert.

Selfie-Wettbewerb vor der Stadtkulisse

Nach der erfolgreichen und ziemlich beliebten „Masken Challenge“ ruft die Stadt Burladingen nun zur neuesten Herausforderung auf. Ob als Burladinger oder Auswärtiger, mitmachen kann jeder.
Einzige Bedingung: Man muss sich auf den Sattel schwingen, mit seinem Fahrrad in und rund um Burladingen unterwegs sein und diesen Freizeitspaß dann währenddessen in einem Selfie, dem Selbstporträt via Fotoapparat oder Smartphone, für die Ewigkeit festhalten und tolle Preise gewinnen.

Pandemievariante der Tour de Burladingen

Die Idee zu „Burladingen radelt“ kam durch das Original, die „Tour de Burladingen“. Jedes Jahr im Juni oder Juli findet an einem Sonntag diese Tour statt und lockt alle Radfreunde „vom erfahrenen Mountainbiker bis hin zu Familien mit Kindern“ nach Burladingen.
Diese Mitmachaktion ist kein Wettkampf, und getreu dem Motto „Dabei sein ist alles!“ kann sich jeder aus acht Strecken mit unterschiedlichem Anforderungsprofil eine individuelle Tour zusammenstellen und dabei Punkte an den erreichten Stationen mittels einer Stempelkarte sammeln, mit der die Biker dann später an der Preisverlosung teilnehmen können.

Eine Alternative musste her

Ein solcher Mitmachtag ist im zweiten Pandemie-Jahr mit den steigenden Inzidenzzahlen, gerade im Zollernalbkreis, in dieser Form natürlich nicht planbar gewesen. Und so musste eine „pfiffige Alternative“ her, die durch ein Brainstorming der Stadtbediensteten zustande kam, so Davide Licht.
Das Konzept „Burladingen radelt“ sei „bewusst aus dem Infektionsgeschehen“ und der Inzidenzlage im Zollernalbkreis herausgehalten worden und daher eine „Individualaktion ohne Betreuung“.

Möglicherweise werden noch Vereine involviert

Obwohl die „Geselligkeit und das nette Beisammensein“, das man sonst von der Tour de Burladingen kennt, damit wegfällt, sei die Stadtverwaltung „gerade dran“, die Vereine am Wochenende beispielsweise mit To-go-Ständen in die Juni-Challenge einzubinden.
Schöne Strecken rund um Burladingen – mindestens vier – wird die Burladinger Verwaltung demnächst auch in ihrem Amtsblatt vorstellen. Den Auftakt macht die Kornbühltour. Und Bürgermeister Licht gerät richtig ins Schwärmen, in Burladingen gebe es so tolle Radwege, sagt er und frohlockt, das sei „unser Pfund“, auf das die Stadt wuchert.

Unter dem Hashtag „burladingenradelt“

Neben dem Freizeitspaß und der Naherholung ist natürlich auch ein bisschen Kampfgeist vonnöten, denn am Ende der Mitmachaktion wird die Stadtverwaltung Burladingen schließlich einen Selfie-Sieger küren.
Die Radfahrer können den ganzen Juni über ein schönes Selbstporträt bei einer „Kulisse vorm Stadtgebiet“ fotografieren und dieses noch „an Ort und Stelle“ der Verwaltung über verschiedene Kanäle (siehe Infokasten) zukommen lassen.
Über Social Media kann das Bild ebenfalls unter dem Hashtag #burladingenradelt geteilt werden. Dann hat man „was für die Gemeinschaft getan“, betont der Schultes. Alle Aufnahmen werden  im Juli auf Lichts Facebook- und Instagram-Accounts geteilt.

Spezielles Trikot ist erster Preis

Und die Follower können dann das Siegerbild via Social Media küren. Das Foto mit den meisten Likes und Herzchen wird dann auf der nächsten Titelseite des Burladinger Amtsblattes abgebildet sein.
Der Gewinner bekommt außerdem ein „spezielles Fahrradtrikot“. Aber in erster Linie geht es nicht ums Gewinnen, sondern um den Freizeitspaß und das sportliche Wettkämpfen, wer das schönste Motiv schießt. Auch wird ein wenig Normalität mitten in der Coronakrise hergestellt. Licht: „Wir lassen uns nicht unterkriegen von der Pandemie.“

Selfie verschicken und gewinnen


Mitmachen Die schönen Radl-Fotos von sich im Stadtgebiet kann man direkt an die Stadtverwaltung Burladingen per Mobilfunk 0152/27 17 83-95 schicken. Wer es per E-Mail machen möchte, kann dies auch an info@burladingen.de oder an meldung@burladingen.de tun. Wer lieber postalisch ein Polaroid-Foto an die Burladinger Stadtverwaltung schicken will, auch das ist möglich: an das Rathaus in der Hauptstraße 49, 72393 Burladingen. Einsendeschluss ist laut Fachbereichsleiterin Katja Reck die zweite Juli-Woche. Der Hashtag auf Social Media lautet #burladingenradelt.