Wahlrecht ist Wahlpflicht. Übernächsten Sonntag sind die Bürger Baden-Württembergs augerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Wie hoch wird die Beteiligung in Burladingen sein? „Ich wage keine Prognose“, sagt Ordnungsamtsleiter Martin Paulus, der die Wahl in der Stadt koordiniert und leitet. 9000 Wahlberechtigte gibt es insgesamt. „Möglicherweise hält Corona doch viele Leute davon ab, aus dem Haus zu gehen.“

Interesse ist höher als vor fünf Jahren und bei der Bürgermeisterwahl

Andererseits sei das Interesse an der Briefwahl außerordentlich hoch. Nach dem letzten Stand beantragten 2050 Bürger aus allen Stadtteilen die Unterlagen. Bis zum Freitag kommender Woche dürfte sich die Zahl noch um geschätzt 100 bis 200 erhören. Allerdings kommen regelmäßig nicht alle Wahlscheine zurück. „Ein Teil der Wähler überlegt es sich anders, vergisst es – und manche schicken ihre Wahlentscheidung auch erst am Montag weg...“
Zum Vergleich: Bei der Landtagswahl 2016 gaben 1060 Burladinger ihre Stimme per Brief ab; bei der Bürgermeisterwahl im vergangenen September, die unter Corona-Bedingungen stattfand, nahmen immerhin schon 1260 Bürger die postalische Art des Urnengangs in Anspruch. Das heißt, es steht ein Rekord ins Haus.

Paulus rechnet mit etwa 2000 Rücksendungen

Weil man mit immerhin 2000 Rücksendungen rechnet, beginnen die Vorbereitungen für deren Auszählung am Wahlsonntag anders als sonst nicht um 15 sondern schon um 13 Uhr. Geprüft wird, ob der im roten Umschlag beiliegende Wahlschein gültig ist. Wenn es sich so verhält, wandert der kleinere blaue Umschlag mit dem Stimmzettel, der sich ebenfalls im roten Kuvert befindet, unangetastet in die Wahlurne zurück. Er wird erst – wie alle anderen Stimmzettel – um 18 Uhr entnommen, geöffnet und ausgezählt.
Die Wahl ist öffentlich. Wer sich dafür interessiert und die Hygienevorschriften einhält, darf die Zählung in den Wahllokalen mitverfolgen. Auf eine öffentliche Präsentation des städtischen Gesamtergebnisses im Sitzungssaal des Rathauses verzichtet man dieses Mal allerdings. Dafür werden die Ergebnisse umgehend auf der Homepage der Stadt Burladingen veröffentlicht:  www.burladingen.de.

Allerspätestens gegen 19 Uhr dürfte das Ergebnis vorliegen

Martin Paulus geht davon aus, dass die Zählung sehr schnell abgeschlossen ist. „Ich will nichts versprechen, aber die Zahlen dürften vor 19 Uhr vorliegen.“
Aufgeregt? Überhaupt nicht. Es ist nicht die erste Wahl, die er leitet und auch die Mehrheit seiner Mitarbeiter hat entsprechende Erfahrung. Eingeteilt sind am Sonntag nächster Woche sämtliche Rathausangestellten, weiter werden nahezu alle Mitglieder des Gemeinderates sowie die allermeisten Ortschaftsräte als Wahlhelfer zur Seite stehen.

Das dürfte auch interessieren

Wahlmöglichkeit in allen Stadtteilen


Wahllokale Die Wahllokale sind bis auf zwei Ausnahmen in allen Stadtteilen in den Rathäuser untergebracht. Ausnahme: Stetten und Melchingen. Dort finden sich die Lokale in der Festhalle. Die Kernstadt ist in drei Wahlbezirke eingeteilt: Ost – hier kann man seine Stimme im Bauhhof abgeben, Süd: Bahnhofsgebäude; West: Kindergarten Jahnstraße; Nord: Stadthalle. Für die Auszählung der Briefwahlstimmen wurden drei Stellen im Rathaus sowie im Rathaus-Rückgebäude eingerichtet.

Briefwahl Unterlagen für die Briefwahl kann man noch bis Freitag kommender Woche 18 Uhr anfordern. Entweder auf der Homepage der Stadt www.burladingen.de oder mit dem QR-Code, der auf der Wahlbenachrichtigung abgedruckt ist.