Boll Boll baut den Fitness-Faktor aus

Als Vorsitzender der AG der Bollemer Vereine hat Martin Hahn vor jeder Dorfhockete alle hände voll zu tun.
Als Vorsitzender der AG der Bollemer Vereine hat Martin Hahn vor jeder Dorfhockete alle hände voll zu tun.
Boll / ANDREA SPATZAL 25.08.2012
Gemütlich miteinander feiern und auch gleich was für die Gesundheit tun: Die 36. Dorfhockete der Bollemer Vereine am Wochenende, 1. und 2. September, bietet beides - und noch mehr.

Bei der 36. Bollemer Dorfhockete soll der Fitness-Faktor deutlich gestärkt werden. Mit einem Walkinglauf, wie er nun schon drei Mal im Rahmen der Dorfhockete angeboten wurde und vor allem im vergangenen Jahr auf große Resonanz stieß, soll das zweitägige Fest am Samstag, 1. September, beginnen. Start und Ziel ist die Dorfmitte, wo sich die Teilnehmer am Veranstatungstag auch direkt anmelden können. Um 15 Uhr gehts los. Zwei durch die Abteilung für Gesundheitssport (LTG) im TSV Boll unter Leitung von Barbara Hahn ausgesuchte und gut ausgeschilderte Strecken stehen zur Auswahl: eine fünf Kilometer lange durch den Zollerwald und über die Skihütte zurück nach Boll, sowie eine zehn Kilometer lange um die Burg zur Hexenlinde und über die Skihütte und die Kolpingshütte zurück zum Ausgangspunkt.

"Es sind Spazierwege, die auch für ungeübte Sportler gut zu bewältigen sind", versichert Martin Hahn, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Bollemer Vereine. Gelernt hat man aus dem vergangenen Jahr, dass es irgendwo auf der Strecke eine Verpflegungsstation mit Erfrischungsgetränken geben muss. Dafür ist diesmal gesorgt.

Nach diesem sportlichen Auftakt wird die 36. Dorfhockete um etwa 17 Uhr durch Ortsvorsteher Peter Beck und Martin Hahn offiziell eröffnet. Die musikalische Umrahmung übernimmt eine kleine Besetzung des Musikvereins Boll. Zugleich werden die beiden größten Teilnehmergruppen des Walkinglaufes prämiert. Sie erhalten Essens- und Getränkegutscheine.

Nahezu alle Bollemer Vereine werden sich wieder an der zweitägigen Hockete beteiligen und für die Bewirtung der Gäste sorgen: die Feuerwehr, die Narrhalla, Tennisclub, die Jugendmusik, der Förderverein Maria Zell, der Chor Panta Rhei, die Ministranten und die Jugendgruppe, die am Sonntag ab 11 Uhr wieder eine Spielstraße mit Hüpfburg und einen Flohmarkt für Kinder organisieren wird.

Der Ortschaftsrat eröffnet vor dem Rathaus eine Sektbar und wird die Erlöse erneut in die Attraktivierung und Modernisierung der Bollemer Spielplätze investieren. Der Spielplatz in der Zollerbergstraße ist als nächstes dran. Der soll - nach dem Vorbild in Rangendingen - als Fitnesspark auch für ältere Generationen ausgestattet werden. "Eine tolle Sache", findet Ortsvorsteher Beck. Der Zollerberg sei bei Wandergruppen gerade auch mit älteren Teilnehmern sehr beliebt.

Für Unterhaltung ist auf der Dorfhockete ebenfalls bestens gesorgt. Am Samstagabend ab 19 Uhr treten auf der Festbühne die Combo Boll-Stetten, kurz "ComBost", sowie Jimmy First & Band auf. Die Alleinunterhalter Bruno und Theo sorgen im Ratskeller und im Feuerwehrhaus für Stimmung. Am Sonntag ist um 10 Uhr Frühschoppen in allen Zelten und ab 11.30 Uhr spielt der Musikverein Schlatt zur Unterhaltung auf. Um 15 Uhr geben außerdem die "Gnadental Swingers" des Musikvereins Stetten ihr Debüt in Boll.

Das Reizthema Pumpspeicherbecken habe bislang keinen negativen Einfluss auf die Dorfhockete gehabt, sagen Peter Beck und Martin Hahn. Das zweigeteilte Meinungsbild im Dorf mache es zwar derzeit "nicht einfacher". "Aber unsere Dorfhockete ist ein Fest, das über diesem Thema steht", so Beck.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel