Region Biogas: Eine interessante Exkursion

Region / SWP 07.08.2012
Das Regierungspräsidium Tübingen lädt am Dienstag, 11. September, 60 Bürgerinnen und Bürger zu einer Exkursionsfahrt "Biogas" ein.

Biogas ist eine wichtige "heimische Ressource". Knapp 50 Prozent aller Biogasanlagen im Land Baden-Württemberg befinden sich im Regierungsbezirk Tübingen, mit Schwerpunkten in den Landkreisen Biberach, Ravensburg, Alb-Donau und Sigmaringen. Die Ausdehnung des Energiepflanzenanbaus zur Biogaserzeugung kann aber auch zu Konflikten führen, wenn diese in Konkurrenz zu anderen landwirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten steht oder negative ökologische Auswirkungen befürchtet werden müssen. Wie stehen Landwirtschaft und Naturschutz zu der weiteren Ausdehnung der Anbauflächen für Energiepflanzen, insbesondere für Energiemais? Welche Lösungsansätze gibt es?

Die Exkursionsfahrt unter der Leitung von Rainer Tippelt-Sander startet um 8 Uhr in Tübingen am Regierungspräsidium. Weitere Zustiegsmöglichkeiten bestehen in Balingen und Krauchenwies. Zu den Exkursionszielen zählt die Besichtigung der Biogas-Gemeinschaftsanlage Hahnennest in Ostrach-Hahnennest, der landesweit ersten Gemeinschaftsanlage, in der Methangas aufbereitet und in das Erdgas-Hochdrucknetz einspeist wird. Bereits bei der Planung wurde der Landesverband Baden-Württemberg des Bund als Kooperationspartner hinzugezogen, um ökologische Belange bei der Substraterzeugung einzubringen.

Wie eine ökologisch verträgliche und nachhaltige Bioenergieerzeugung aus der Sicht eines Naturschutzverbandes aussehen kann, erläutert Ulfried Miller vom Bund Ravensburg. Anbauversuche von Kulturen zur Biogasnutzung, die eine Alternative zum Energiemais darstellen können, werden von Mitarbeitern des Landwirtschaftlichen Zentrums Baden-Württemberg in Aulendorf vorgestellt. Die Teilnahme an der Exkursionsfahrt ist kostenlos, für das Mittagessen sind zehn Euro pro Person zu entrichten. Eine Anmeldung unter Angabe des Zustiegorts ist erforderlich unter gudrun.gauss@rpt.bwl.de. Anmeldeschluss ist am Montag, 3. September. Weitere Infos sind bei Silvia Langer, Telefon: 07071/757-3006, oder silvia.langer@rpt.bwl.de erhältlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel