Hechingen Besucher loben das Schwimmbad im Weiher

Hechingen / SWP 22.08.2012
Warum unter der Hitze stöhnen? Genießen wir den Sommer lieber. Zum Beispiel im Hechinger Schwimmbad, wo bei 30 Grad im Schatten zwar Hochbetrieb herrscht, aber trotzdem kein Gedränge.

Keine Frage, die Hechinger lieben ihr Schwimmbad im Weiher. Man konnte das monate-, ja jahrelange Tauziehen um das Hallen-Freibad kaum noch ertragen. Jetzt ist PPP Geschichte und obwohl neue Zukunftskonzepte winken steht der Badespaß wieder an erster Stelle. Sogar der Kombibetrieb ist - dank personeller Verstärkung - wieder da. Das ist nämlich ein Pfund, mit dem Hechingen wuchern kann: Hallenbad und Freibad in einem. "Wenn der Himmel zuzieht oder wenns zu heiß wird, geht man einfach rein", schwärmen Carmen Walter und Katrin Mayer. Die Bisingerinnen kommen regelmäßig mit ihren Kindern Mia und Nick, Leonie und Sarah nach Hechingen zum Baden. Die verschiedenen Kinderbecken mit unterschiedlichen Tiefen werten Familien als eine ideale Kombination.

Sehr beliebt ist auch das Warmwasseraußenbecken mit Sprudelbad und Massagedüsen, ein weiteres Ass, das nicht so schnell zu stechen ist. Senioren schätzen diesen Luxus ebenso, wie Eltern mit ganz kleinen Kindern.

Die große Liegewiese mit den vielen großen, Schatten spendenden Bäumen nennen viele als einen der größten Vorzüge des Hechinger Schwimmbads. "Man findet immer einen Platz und muss ihn sich nicht erkämpfen", sagt Simone Schwaner - und Platz brauchte die Bisingerin gestern reichlich, denn sie hat im Freibad für ihre zehnjährige Tochter und sieben ihrer Freundinnen eine Geburtstagsparty geschmissen. Pommes und Eis gabs reichlich. Die Küche zuhause blieb kalt. "Ich hatte keine Arbeit", lacht die raffinierte "Partyqueen" und lehnt sich entspannt zurück in den Liegestuhl.

"Ich komme sehr gern hierher", lobt Rainer Bitzer die Anlage im Weiher. Als Albstädter hätte er zwei große Schwimmbäder - das Naturfreibad und das Badkap - praktisch vor seiner Haustür, aber Hechingen zieht er vor. "Hier ist es wirklich sehr schön, die Becken sind groß, das Wasser ist herrlich, das Publikum ist angenehm und sogar die Preise sind an der unteren Grenze", sagt er.

Sommer, Sonne, Spaß und Sport, das macht Durst und Hunger. Auch am Kiosk der Familie Saile herrscht Hochbetrieb. Currywurst mit Pommes sind der Renner. Die Würste sind hausgemacht in der eigenen Metzgerei am Schlossberg. An einem Tag wie Sonntag gehen leicht vier Zentner Pommes durch die Fritteuse, in deren Nähe 50 Grad herrschen. Eis, kleine Süßigkeiten, kalte Getränke - Familie Saile hat alle Hände voll zu tun. Nächstes Jahr am 1. April feiern Sailes übrigens ihr 25-jähriges Kioskjubiläum.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel