Weilheim Bergfest lockt spät die Massen

Dieses Feuer muss nicht gelöscht werden: Auf dem Bleichberg loderten die Flammen zur Freude der vielen Festgäste.
Dieses Feuer muss nicht gelöscht werden: Auf dem Bleichberg loderten die Flammen zur Freude der vielen Festgäste. © Foto: Bernd Ullrich
Weilheim / Bernd Ullrich 25.07.2018
Wenn auf dem Bleichberg die Flammen lodern, dann strömen Menschen aus der weiten Region nach Weilheim.

Zu einer Zeit, als Wetter noch völlig anders war, also am vergangenen Wochenende, da feierte der Weilheimer Jugend- und Freizeitverein Bunker sein fünftes Bergfest auf dem Bleichberg. Die Mitglieder des Vereins hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um die Veranstaltung zu stemmen. Der Aufruf Holz zur Verfügung zu stellen, war nicht ungehört geblieben: Es kam jede Menge Brennmaterial zusammen. Manches wurde gebracht, manches von den Jugendlich abgeholt. Zu guter Letzt war wieder der Bagger im Einsatz, der alles auftürmte.

Zelte und Pavillons wurden aufgestellt und aus Paletten Sitzmöbel und Stehtische angefertigt. Um die Aufenthaltsorte im Freien herum verteilte man ordentlichee Portion Hackschnitzel, da der Boden schon aufgeweicht war.

Zu Beginn des Festes hielt sich der Andrang noch ziemlich in Grenzen. Aber zwei Stunden später, als es nur noch leicht nieselte, war das große Zelt voll mit Gästen. Viele hielten sich im Freien auf und genossen das Gespräch und die Unterhaltung und das, was Gaumen und Magen erfreute. DJ Schlëx sorgte für Generationen und Geschmacksrichtungen übergreifende Musik. Im Laufe des Abends kamen immer mehr Besucher, und beileibe nicht nur aus Weilheim. Gegen 22 Uhr wurde der große Holzhaufen in Brand gesetzt. Die Flammen loderten hoch empor und boten nicht nur ein markantes Schauspiel, sondern wärmten auch – ja, so war es noch am Samstagabend!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel