Rangendingen Mönchgraben-Hexen freuen sich aufs Jubiläum

Die Geehrten und Vorstandsmitglieder der Mönchsgrabenhexen mit ihrem Vorsitzenden André Schneider (links).
Die Geehrten und Vorstandsmitglieder der Mönchsgrabenhexen mit ihrem Vorsitzenden André Schneider (links). © Foto: Ralf Dieringer
Rangendingen / Ralf Dieringer 17.04.2018
Das 15-jähriges Vereinsjubiläum der Mönchsgraben-Hexen steht vor der Tür. Geplant sind ein Fasnetsball und ein Umzug.

Zunftmeister André Schneider blickte nach der Jahreshauptversammlung seiner Mönchsgraben-Hexen zufrieden in die Runde. Das konnte er auch sein. Alle seine Vorstandsmitglieder berichteten positiv über das abgelaufene Vereinsjahr. Deshalb sparte Schneider auch nicht mit Lob für seine Mitstreiter im Vereinsausschuss und dankte für die konstruktive Zusammenarbeit.

„Im Vergleich zu den anderen Jahren verlief dieses Jahr recht ruhig“, resümierte der Vorsitzende. Mit 60 aktiven Mitgliedern habe man aktuell die Obergrenze erreicht. Dazu kommen 30 Kinder und Jugendliche. 32 passive Mitglieder unterstützen den Verein zusätzlich. Acht Interessierte stehen auf der Warteliste. Hexenmeister Patrick Schröder berichtete, dass der Verein trotz der kurzen Fasnet an 19 Veranstaltungen teilnahm. Mit eingeschlossen die Teilnahme am Umzug in Wetzikon/Schweiz, der am Wochenende nach dem Aschermittwoch stattfand.

Schröder wie auch Schneider bedauerten, dass das Einhalten der Häsordnung etwas nachgelassen habe. Beide baten die Mitglieder, darauf künftig wieder größeren Wert zu legen.

Großen Wert legen die Mönchsgraben-Hexen auf ihren Nachwuchs, der nicht nur an der Fasnet, sondern auch das ganze Jahr über betreut und bespaßt wird. Ein Dankeschön ging hier an Bettina Haug und Steffi Wiest. Im kommenden Jahr steht mit dem 15-jährigen Vereinsbestehen ein echter Höhepunkt im Terminkalender. Mit einem Ball und einem Umzug soll das Jubiläum bereits Mitte Januar im Ort gefeiert werden. Dazu benötigt es selbstverständlich wieder helfende Hände und vollen Einsatz der Mitglieder. Doch bevor das Jubiläum ins Hause steht, stehen mit vielen Terminen zur Kameradschaftspflege weitere Aktionen  an. Vor allem das Grillfest am Schützenhaus und der Vereinsausflug nach Tripsdrill sind hier zu erwähnen.

Bei den folgenden Wahlen wurden André Schneider (Vorsitzender) und Patrick Schröder (Hexenmeister) sowie die Beisitzer Alexander Morlok, Annika Zeidler und Jürgen Dieringer in ihren Ämtern bestätigt. Eine Satzungsänderung zur Mitgliedschaft und den Mitgliedsbeiträgen wurde von den Mitgliedern abgesegnet.

Engagierte Vereinsmitglieder

Eine Ehrung für zehnjährige Mitgliedschaft ging an Daniela Frey-Minikel und Oliver Braun. Anerkannt wurde außerdem das Engagement der treuen Hexenwagenfahrer Florian Dieringer und Johann Dieringer sowie die gute Jugendarbeit von Steffi Wiest und Bettina Haug.