Boll Bei allem Sparen die Dinge nicht vernachlässigen

In tatsächlich neuem Licht erstrahlt das Feuerwehrhaus in Boll. Zwar sind die Umbauarbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen, doch für die Dorfhockete öffnet das Gerätehaus schon erstmals die neuen Tore. Foto: Christian Steinhilber
In tatsächlich neuem Licht erstrahlt das Feuerwehrhaus in Boll. Zwar sind die Umbauarbeiten noch nicht vollständig abgeschlossen, doch für die Dorfhockete öffnet das Gerätehaus schon erstmals die neuen Tore. Foto: Christian Steinhilber
Boll / CHRISTIAN STEINHILBER 31.08.2012
In der ersten Sitzung des Ortschaftsrats Boll nach den Ferien ging es um den Haushalt 2013. Nächste Woche beginnt die Sanierung des Rathausdachs.

In der ersten Sitzung des Bollemer Ortschaftsrats nach der Sommerpause wurde in der Bürgerfragestunde auf den Stadtteil Bechtoldsweiler verwiesen. Dort habe man darauf aufmerksam gemacht, dass Hecken und Ähnliches geschnitten werden müssten, wenn sie den Verkehr behindern. Beispiele für solche Fälle gebe es in Boll genug. Auch eine weitere Klage über einen ähnlichen Fall wurde zu Gehör gebracht.

Hauptsächlich ging es aber um die Voranmeldung der Haushaltswünsche. Dabei wurden einzelne Vorschläge, die bis jetzt gesammelt wurden, vorgetragen. Hierzu zählen auch noch viele Vorschläge vom vorigen Jahr, wie zum Beispiel die Kanalsanierungen in der Kiesberg-, Stangen- und Weißkreuzstraße. Ebenfalls will man die Turn- und Festhalle energetisch verbessern, da sie im ganzen Stadtgebiet den höchsten Stromverbrauch vorweist.

Neu hinzukommen Erschließungen von weiteren Baugebieten, und außerdem müssen weitere Arbeiten am Feuerwehrhaus verrichtet werden. Auch die Jugendgruppe hat Wünsche und Vorstellungen vorgebracht, die im Haushalt mit einbezogen werden sollen. Dabei steht unter anderem unter energetischen Gesichtspunkten auch die Dämmung des Dachs im Vordergrund.

Im Zuge der Breitbandanbindung sollen Rathaus und Feuerwehrhaus einen neuen Kontakt zum Internet erhalten. Wichtig ist dem Gremium ebenfalls die Einbettung Bolls ins Naherholungsgebiet Hechingen. Dazu gehört dann auch die Landschaftspflege. Bei all diesen Punkten soll man zwar streng sparsam sein, man dürfe aber die Dinge, die man machen müsse nicht vernachlässigen, unterbreitete Ortsvorsteher Peter Beck. Wie immer können die Ortschaftsräte nur Vorschläge machen. Die Verwaltung kanalisiert dann, und der Gemeinderat hat das letzte Wort.

Erfreut nahm das Gremium zur Kenntnis, dass das Feuerwehrgerätehaus bei der bevorstehenden Dorfhockete schon genutzt werden kann. "Dafür hat sich die Abteilung kräftig ins Zeug gelegt, insbesondere die junge Mannschaft", wertschätzte Peter Beck die Eigenleistung der Wehr. Zwar konnte man das Gerätehaus noch nicht komplett fertigstellen, die Bauabnahme durch den Architekten soll jedoch Mitte September stattfinden.

Bekanntgegeben wurde in der Sitzung, dass das Rathaus Boll ab dem kommenden Montag eingerüstet wird, da das Dach saniert wird. Energietechnisch muss es besser gedämmt und das Gebälk vom Holzwurm befreit werden.

In Sachen Minispielfeld werden nun Vertreter des TSV Boll und die Anwohner an den runden Tisch gebeten, um Erfahrungen auszutauschen und Lösungen, auch bauliche, zu finden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel