Stein Baustelle hinterlässt Spuren

Die Bauarbeiten am Bahnübergang Bildäckerstraße in Stein sind bald abgeschlossen: An diesem Freitag soll die Sperrung aufgehoben werden. Die Baufahrzeuge haben jedoch auf Straßen und Wegen offenbar Spuren hinterlassen.
Die Bauarbeiten am Bahnübergang Bildäckerstraße in Stein sind bald abgeschlossen: An diesem Freitag soll die Sperrung aufgehoben werden. Die Baufahrzeuge haben jedoch auf Straßen und Wegen offenbar Spuren hinterlassen. © Foto: Diana Maute
DIANA MAUTE 21.04.2016
Die Arbeiten am Bahnübergang Bildäckerstraße in Stein sind bald abgeschlossen. Allerdings haben sie auch im Umkreis der Baustelle ihre Spuren hinterlassen. Bürger beschweren sich über Schäden.

Ortsvorsteher Klaus Schetter erklärte in der Ortschaftsratssitzung am Dienstag, dass die Baustelle am Bahnübergang Bildäckerstraße schon an diesem Freitag Vergangenheit sein soll. Der Verkehr, der während der Arbeiten über den Behelfsübergang Im Gaiern/Ochsenrain geführt wurde, kann also wieder wie gewohnt fließen. Naturgemäß wurden die Straßen und Wege rund um die Baustelle während von zahlreichen schweren Baufahrzeugen befahren. Bürger wiesen nun auf Schäden hin. Vor allem auf dem Weg Ochsenrain/Kälberweide, aber auch auf Parkplätzen bei der Halle sowie auf dem Radweg, sollen die Fahrzeuge Spuren hinterlassen haben. Den Betreibern der Baustelle werden die Beanstandungen nun gemeldet.

Da zahlreiche Steinemer auf den Hund gekommen sind, sind immer mehr Spaziergänger mit ihren Vierbeinern im Dorf und auf den Wegen am Ortsrand unterwegs. Dem Antrag zweier Einwohnerinnen auf Hundetoiletten wurde deshalb einstimmig stattgegeben. Vier Behälter, an denen Plastikbeutel entnommen und wieder entsorgt werden können, sollen an verschiedenen Stellen im Ober- und Unterdorf sowie unterhalb der Villa rustica angebracht werden. Erfreulich ist aus Sicht des Gremiums, dass der Wunsch aus den Reihen der Hundebesitzer geäußert wurde: "So kann man davon ausgehen, dass das Angebot auch genutzt wird", konstatierte der Ortsvorsteher. Die Montage und das Leeren der Behälter übernimmt der Betriebshof.

Weiter modernisiert wird die Beschallungsanlage in der Auchterthalle. Nachdem bereits vor einiger Zeit neue Lautsprecher sowie ein neuer Verstärker installiert wurden, was bereits für eine wesentliche Verbesserung gesorgt hat, sollen nun noch die beiden letzten Lautsprecher erneuert werden, zudem wird ein passender Mixer angeschafft.

Neuigkeiten gibt es in Sachen Brandschutzkonzept: Da bei der Brandschutzschau in der Auchterthalle vor einigen Wochen verschiedene Mängel moniert wurden, muss zeitnah reagiert werden. Die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten ist ein erster Schritt, um der neuen Brandschutzverordnung Rechnung zu tragen. "Wir brauchen jemanden, der turnusgemäß nach unseren Gebäuden schaut und regelmäßig eine Begehung macht", erklärte Klaus Schetter. Nicht nur die Auchterthalle, auch andere öffentliche Gebäude wie Rathaus und Kindergarten sind betroffen. Wie sich herausgestellt hat, sind Bestuhlungspläne für die Halle, deren Fehlen bemängelt wurde, vorhanden. Lediglich die Dokumentation einer Begehung sei in den vergangenen Jahren versäumt worden, so der Ortsvorsteher. Diese soll in Zukunft gemäß Verordnung geschehen.