Eigentlich stand das Weltcup-Debüt von Alessa-Catriona Pröpster am vergangenen Wochenende unter denkbar schlechten Vorzeichen. Coronabedingt war die Reise nach Russland lange fraglich – und so auch strapaziös.

Komplikationen am Flughafen

Kurzzeitig hatten Pröpster & Co. den Start in St. Petersburg bereits abgehakt. Doch da das RKI Russland dann doch wieder zurückstufte und eine Quarantäne bei der Rückkehr so nicht mehr nötig war, stand de...