Hechingen / swp  Uhr
In weiten Teilen Hechingens fiel am Donnerstagvormittag der Strom aus. Am längsten war Boll betroffen.

Bei Tiefbauarbeiten in der Brunnenstraße erwischte ein Bagger am Donnerstag um 10 Uhr eine der drei Phasen eines 20 000-Volt-Erdkabels der Stromnetzgesellschaft Hechingen, das die Netze BW gepachtet hat. Zum Stromausfall kam es deswegen zwar erst wenige Minuten später, dafür aber umso großflächiger: Als Folge des ersten Erdschlusses gab es einen zweiten auf einem weiteren Strang des Mittelspannungsnetzes. Betroffen waren laut Netze BW Anschlüsse in einem großen Teil der Kernstadt, aber auch in Stein, Bechtoldsweiler und Boll. Nach sieben Minuten – ab 10.17 Uhr – gelang es der Netze BW, die ersten Haushalte und Betriebe wieder ans Netz zu bringen. Nach Inspektion des Baggerbisses und Freischaltung des beschädigten Leitungsabschnitts ließen sich nach und nach bis 10.46 Uhr die meisten Anschlüsse wieder versorgen. Etwas komplizierter erwies sich die Verbindung nach Boll, wo erst um 11.38 Uhr die Lichter wieder angingen.