Mit zwei ausverkauften Vorstellungen hat am Wochenende das aller­erste Autokino der Hechinger Geschichte begonnen. Mehr als 250 Kinogänger in 120 Autos schauten sich am Samstagabend auf dem Festplatz im Weiher „Die Känguru-Chroniken“ an; und am Sonntagabend wurde die Kapazität auf 150 Fahrzeuge erhöht, um mehr als 300 Cineasten bei der Komödie „Nightlife“ lachen zu lassen.

Ralf Merkel: Super angelaufen

Ralf Merkel, Chef der Zollern­alb-Kinos, für den das Autokino das einzig mögliche Geschäftsmodell in der Corona-Krise ist, freut sich darüber, dass die erste derartige Staffel „super angelaufen“ ist. „Es gab überhaupt keine Probleme“, berichtet er, „alle halten sich an die Regeln, alle haben gute Sicht, es gab keine Rückstaus auf die Straße, keine Verzögerung beim Filmstart, keine Beschwerden von Anliegern“.

Keine Frage: Hechingen fährt auf Autokino ab, aber nicht nur Hechingen. Zahlreiche Besucher kommen aus dem Umland angefahren, denn bislang ist das Hechinger Autokino nicht nur das erste seiner Art, sondern auch das einzige im Zollernalbkreis.

Jeden Abend ein anderer Film – und ein anderes Genre

An sieben Tagen in der Woche wird auf dem Festplatz im Weiher bis auf Weiteres jeden Abend ein anderer Film gezeigt. Start ist immer gegen 21.15 Uhr, Einlass ab 20 Uhr. Ralf Merkel ist es bei der Filmauswahl wichtig, dass möglichst jede Woche jedes Genre einmal vertreten ist. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Komödien für die ganze Familie, denn, so Merkel: „In schlechten Zeiten braucht man ein bisschen was zum Lachen“.

So sieht das Programm des Hechinger Autokinos in den nächsten Tagen aus

Am heutigen Montag, 4. Mai, steht die actionreiche Comicverfilmung „Joker“ auf dem Programm: Für den an einer seltenen Lachstörung leidenden Comedian Arthur Fleck geht es im Gotham City der 80er Jahre in allen Bereichen des Lebens bergab. Der erhoffte Erfolg in seinem Job bleibt aus; er verliert seine Stelle als Clown und wird von einer, den Bach hinuntergehenden Gesellschaft nicht beachtet…

Am Dienstag, 5. Mai, kommen vor allem die Frauen auf ihre Kosten: Das US-amerikanisches Historiendrama „Little Women“ war für sechs Oscars nominiert. Prädikat „herzzerreißend“.

Am Mittwoch, 6. Mai, läuft „Bad Boys for Life“, ein Actionfilm, der dritte Teil der Bad Boys-Reihe mit Will Smith und Martin Lawrence als knallharte Detectives Mike Lowry und Marcus Burnett.

Das wird ab Donnerstag gespielt

Am Donnerstag, 7. Mai, gibt es die deutsche Komödie „Enkel für Anfänger“ mit Maren Kroymann, Barbara Sukowa und Heiner Lauterbach.

Auf Freitag, 8. Mai, dürfen sich vor allem die Männer freuen. Dann läuft der Rennfahrerfilm „Le Mans 66 – Gegen jede Chance“, ein Biopic zur Rivalität zwischen Ford und Ferrari in den 1960er-Jahren mit Matt Damon in der Hauptrolle.

Am Samstag, 9. Mai, folgt „Der Spion von nebenan“, eine actionreiche Komödie für die ganze Familie, inszeniert von US-Regisseur Peter Segal.

Sonntag, 10. Mai, ist deutschlandweit „Systemsprengertag“. Und was läge da näher, als den mit Filmpreisen überschütteten Film „Systemsprenger“ von Nora Fingscheidt mit der faszinierenden Helena Zengel im Hechinger Autokino zu zeigen?

Montag, 11. Mai, ist Udo-Tag. „Lindenberg – Mach dein Ding“ heißt der auch musikalisch tolle Film über Kindheit, Jugend und Beginn der Musikkarriere von Udo Lindenberg.

Am Dienstag, 12. Mai, darf im Weiher gegruselt werden. „Der Unsichtbare“ heißt der Psycho-Thriller mit Elisabeth Moss und Oliver Jackson-Cohen, der an diesem Abend gezeigt wird.

Und am Mittwoch, 13. Mai, läuft der Oscar-Gewinner des Jahres: der südkoreanische Film „Parasite“, der in Hollywood als bester Film mit der besten Regie und dem besten Original-Drehbuch ausgezeichnet wurde.

Auch interessant:

Hechingen

Tickets gibt es ausschließlich online


Tickets fürs Hechinger Autokino gibt es nur online auf www.zollernalb-kinos.de – und im Doppelpack. Der Autoparkplatz plus Filmgenuss kostet für zwei Personen 20 Euro plus Vorverkaufsgebühr.