AUS DEN VEREINEN vom 7. August

SWP 07.08.2012

Kirchenchor im Kloster

Stein - Zum Abschluss der Probenarbeit vor den Sommerferien unternahm der Steinemer Kirchenchor einen Ausflug zum Kloster Habsthal und weiter nach Meersburg am Bodensee. Das idyllisch gelegene Kloster befindet sich in der Nähe von Mengen. In der Mitte des 13. Jahrhunderts ist es aus einer Beginensammlung hervorgegangen, seit 1259 (bis 1806) Domminikanerinnenpriorat und seit 1892 Benidiktinerinnen Kloster. Marga Ruff hatte für den Chor eine Führung organisiert. Interessiert bestaunten die Sänger die wunderschöne barocke Kirche. Spontan dankte darauf der Chor untrer der Leitung von Anneliese Schmied mit einem Kanon dem lieben Gott und auch der kompetenten Kloster Fühererin. Der darauf folgende Einblick in den Innenbereich des Klosters war eine unerwartete und lehrreiche Erfahrung - vor allem die Frauen bewunderten die Ausstellung mit kirchlichen Näharbeiten, Stickereien, prachtvollen Ornaten und Altartüchern. Auch im Küchentrakt gab es viele historische Geräte und seltenes Geschirr zu sehen. Nach zwei Stunden Bildung in Sachen Klosterleben gind es weiter zum Mittagessen auf den Höchsten. Fast wie ein Schock wirkte dort der Einstieg in eine ganz andere Welt, denn es fand gerade ein Radrennen statt, mit all seinem Trubel und Wettkampfsatmosphäre. So war es für den Chor etwas schwierig den Weg zum Gasthaus zu finden. Gestärkt und fröhlich mit Gesang gind es dann weiter an den Bodensee. Im romantischen Meersburg konnte jeder lustwandeln oder auch in den zahlreichen Uferlokalitäten Urlaubsstimmung genießen. Nach glücklicher Heimkehr dankte Marga Ruff dem Fahrer und verabschiedete den Chor in die Ferien.

Ins Karlsruher Schloss

Hechingen - Am kommenden Samstag, 11. August, unternimmt die Heimatkundliche Vereinigung Zollernalb einen Ausflug nach Karlsruhe. Im Zentrum dieses Tagesausflugs mit Ruth Hübner und Hans Kratt steht die große Landesausstellung zur badischen Geschichte im Karlsruher Schloss. Ausgehend von einer Urkunde aus dem Jahr 1112, in der erstmals ein Markgraf von Baden erwähnt wurde, zeigt das Badische Landesmuseum in der Ausstellung "Baden! 900 Jahre. Geschichten eines Landes" über 400 Exponate zur Geschichte und Kultur des Landes, vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Nach dem Besuch der Ausstellung steht eine Stadtrundfahrt durch die ehemalige Residenzstadt auf dem Programm. Für diese Tagesexkursion sind noch Plätze frei. Nichtmitglieder sind willkommen. Mehr Infos über den Geschäftsführer Erich Mahler unter der Telefonnummer 07471 15540 oder anfrage@heimatkundliche-vereinigung.de.

Ab in die Tiefe

Hechingen - Zehn Jugendliche aus Ratzgiwatz trafen sich am Samstag mit einigen Tauchern von Tauchclub Hechingen im Hallen-Freibad. Nachdem Berge von Ausrüstung in das Bad geschafft worden waren, folgte nach eine kurzen Begrüßung eine kleine Theorieeinheit - mit Themen wie Sicherheit, Unterwasserzeichen und Antworten auf Fragen wie: Was gehört alles zu einer Tauchausrüstung und was gibt es zu beachten, damit der Spaß im Vordergrund steht. Als erstes ging es darauf ab ins Wasser mit der so genannten ABC-Ausrüstung, bestehend aus Maske, Schnorchel und Flossen. Hier leiteten die Taucher die Jugendlichen zum richtigen Umgang mit der Ausrüstung an und bald gelang es fast allen, den Grund der Hallenbades mit diesen Hilfsmitteln zu erreichen. Jetzt begann der spannende Teil: Die Jugendlichen bauten unter Aufsicht ihre Tauchausrüstungen zusammen. Im Anschluss daran wurden Zweier-Gruppen gebildet, jeweils ein Jugendlicher bekam einen erfahrenen Taucher an seine Seite. Schnell war man nach einer kleinen Eingewöhnung auf dem Grund des Hallenbades angelangt und absolviert die ersten Grundübungen mit Gerät. Für die begleitenden Taucher war es toll mit anzusehen, wie schnell die jugendlichen Partner mit dem ungewohnten Element klarkamen. Nebenbei wurden noch einige Bilder gemacht. Zum Abschluss erhielten die Jugendlichen noch eine kleine Teilnahmeurkunde vom Tauchclub überreicht. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an die Stadt, die die Aktion genehmigt hatte, und an das Team vom Hallen-Freibad, das den Tauchclub freundschaftlich unterstützt hat.

Angler putzen

Hechingen - An der Starzel, am Reichenbach und am Eisweiher hatte der Angelsportverein Hechingen jüngst eine Bachputzete organisiert. Insgesamt waren zwölf Mitglieder und sechs Jugendfischer waren im Einsatz. Unterstützt wurde die Aktion vom Betriebshof Hechingen, der ein Fahrzeug zur Verfügung stellte und die Entsorgung des Mülls veranlasste. Festgestellt werden musste von den Anglern, dass es beschämend ist, was manche Leute in den Bach und in den Eisweiher werfen. Der Jugendleiter des Angelsportvereins war zweieinhalb Stunden bis zur Brusthöhe im Wasser. Abfallbehälter, die dort am Rand des Weihers von der Stadt unter Verschluss angebracht worden waren, wurden Mutwillig herausgerissen und ins Wasser geworfen. Verkehrszeichen mit Halterung vom Betriebshof lagen ebenfalls auf dem Grund. Ein Kaugummiautomat, Flaschen und anderer Unrat wurden dort geborgen. Rings um den Weiher sah es nicht anders aus. Ebenso an der Starzel, von der Friedrichstraße bis zur B 27. Von der B 27 bis zur Walkenmühle war es dann ein bisschen besser. Dort herrscht auch kein Personenverkehr wie in der Innenstadt. Fazit des Vorsitzenden des Angelsportvereins: "Es ist unverantwortlich, wenn gewisse Leute ihren Abfall in den Bach oder in den Weiher werfen. Teppichböden, Gummimatten, Kinderfahrräder, Reifen und alles andere könnte man wahrlich anders entsorgen." Zum Schluss trafen sich die Helfer noch an ihrem Weiher am Hauserhof zu einem gemeinsamen Vesper, das vom Hechinger Angelsportverein gespendet wurde.

Ein Waller mit 20 Kilo

Hechingen - Dieser Tage gab es noch ein besonderes Ereignis am Fischgewässer des Angelsportvereins Hechingen: Der Gastfischer Jan Brock aus Bodelshausen fing, als er beim Aalfischen war, einen Waller (Wels) mit einer Länge von 130 Zentimetern und 20 Kilogramm Gewicht. Der Drill mit dem Wels dauerte eineinhalb Stunden und nur mit Hilfe eines weiteren Mitglieds konnte der Fisch mit dem Wallergriff gelandet werden. Der Angelsportverein bietet dieses Jahr erstmalig einen Vorbereitungslehrgang zur Fischerprüfung 2012 an. Anmeldeformulare und Infos sind beim Vorsitzenden unter der Handynummer 01739553930 erhältlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel