Hechingen AUS DEN HECHINGER KINDERGÄRTEN

Im Kindergarten St. Martin nahm man fürs Spiel ebenfalls ein Holzpferdle.
Im Kindergarten St. Martin nahm man fürs Spiel ebenfalls ein Holzpferdle.
Hechingen / SWP 19.11.2013

Namenspatron gefeiert

Die Kindergartenkinder des katholischen Kindergartens St. Martin feierten mit ihren Familien und den Erzieherinnen das Fest ihres Namenspatrons in der St.-Luzen-Kirche. Ulrike Stoll-Dyma, die Pastoralreferentin der Seelsorgeeinheit St. Luzius, umrahmte den Wortgottesdienst durch religiöse Impulse.

In den wöchentlichen gruppenübergreifenden Treffen hatten sich die Tiger- und Igelkinder mit ihren Erzieherinnen auf das Martinsfest vorbereitet. Die Tigerkinder führten die Legende des heiligen Martins in einem Rollenspiel auf. Die Igelkinder zeigten den Mitfeiernden einen Lichtertanz, der in der abgedunkelten Kirche für eine schöne Atmosphäre sorgte.

Nach dem feierlichen Gottesdienst trugen die Kinder ihr Laternenlicht durch die Hechinger Straßen. Dieses Licht sollte daran erinnern, wie viel Licht und Wärme von den Menschen ausgehen kann, die wie der heilige Martin von der Liebe Gottes erfüllt sind. Auch die Kinder wollten ihr Licht weitergeben, so wie es ihr Namenspatron getan hat. Deshalb hatten sie schon einige Tage zuvor die Bewohner des Marienheimes besucht und eine selbstgebastelte Martinsganslaterne übergeben. Die Nachbarn freuten sich sehr über das Licht und über die schönen Laternenlieder der Kinder. Im Anschluss an den Laternenumzug gab es vor der Kirche Martinsgänse, Martinsbrezeln und Punsch, den der Elternbeirat ausgegeben hat.