Viele Monate lang war der Hauptplatz im Hechinger Weiherstadion für jeglichen Sportbetrieb gesperrt. Der Rasen litt ganz erheblich unter dem Befall des Junikäfer-Engerlings. Die Fußballer mussten auf den Kunstrasenplatz ausweichen (die HZ berichtete).

Ob denn der Platz inzwischen wieder bespielbar sei, hakte Frank Balbach (Freie Wähler) am Mittwochabend in der Sitzung des Bauausschusses nach. Jürgen Haas, Tiefbauchef im Stadtbauamt, bejahte: „Wir sind inzwischen auf der sicheren Seite.“ Man habe beide Rasenplätze im Stadion von Fachleuten analysieren lassen und ein Konzept zur biologischen Bekämpfung des Schädlings erstellt. Damit soll es in Kürze losgehen. Haas: „Es werden spezielle Tiere eingebracht, die das Ausschlüpfen der Junikäfer verhindern“: Tiere gegen Tiere: Nematoden (Fadenwürmer) treten den Kampf gegen die Käferlarven an.