Ergenzingen Auf dem Drahtseil

SWP 21.03.2014
"Auf dem Hochseil" heißt das Musical über Pater Josef Kentenich, zu dem das Schönstatt-Zentrum Liebfrauenhöhe am 6. April nach Ergenzingen einlädt.

Auf der Weltenbühne unter dem Sternenhimmel ist ein Seil gespannt. Ein Seilartist tritt auf: Josef Kentenich. Wer ist dieser Mann? Wer hat ihn gerufen? Wie groß ist das Risiko, das er eingeht? Gibt es ein Drehbuch? Hat der Himmel seine Hände im Spiel?

Das Musical, das eigens zum 100-jährigen Schönstattjubiläum entstand, ist eine Einladung, der Person des jungen Josef Kentenich und der Entstehungsgeschichte Schönstatts nachzuspüren. Es wirft einen Blick auf die Entstehungsgeschichte Schönstatts und den ersten Lebensabschnitt des späteren Gründers der Schönstatt-Bewegung, Josef Kentenich.

"Wer, wer bist du, wer bist du nicht?" Diese Frage steht am Beginn und am Ende des Musicals, das die frühe Biographie Kentenichs von der Kindheit bis zur Gründung Schönstatts erzählt. In szenischen Dialogen werden geschichtliche Fakten aus dem Leben Pater Kentenichs und der Situation Deutschlands und der Kirche vor und am Beginn des Ersten Weltkriegs vermittelt. Der Zuschauer lernt die Mutter Katharina Kentenich kennen, Freunde, Vorgesetzte, Schüler. Allein Josef Kentenich selbst tritt nicht ins Bild. Stattdessen stellen ein Seilartist, Gedichte und Lieder die Person und die innere Auseinandersetzung des zukünftigen Gründers der Schönstatt-Bewegung vor.

Spannend ist die Lebensgeschichte des jungen Josef Kentenich und, darin eingewoben, die Entstehungsgeschichte Schönstatts vor 100 Jahren. Doch diese Geschichte, eingepackt in lebendige Szenen, in rockige und balladenhafte Songs, ist weit mehr als unterhaltsame Historie. Der Autor und Komponist, Wilfried Röhrig (Viernheim), versteht es, den Zuhörer und unsere Welt heute, ins Spiel zu bringen.

Das Musical in der Breitwiesenhalle beginnt am Sonntag, 6. April, um 16 Uhr. Kartenvorverkauf: hausleitung@liebfrauenhoehe.de.