SWP  Uhr

Frau Roser, die Geschäftsführerin der Stadthalle in Reutlingen, präsentiert in Ihrem Bericht ausführlich die große Vielfalt der Klimaschutzmaßnahmen, die in diesem neuen Veranstaltungsgebäude ergriffen worden sind und werden. Das findet unsere ausdrückliche Anerkennung!

Etwas erstaunt sind wir darüber, dass Frau Roser eine Klimaschutzmaßnahme gar nicht erwähnt, die schon vor der Inbetriebnahme zu wirken begann: auf dem Dach der Reutlinger Stadthalle befindet sich eine 64 kWp-Photovoltaik-Anlage der "ErneuerbareEnergien Neckar-Alb eG" (EENA).

Die Stadt Reutlingen hat das Dach dieses markanten Neubaus gezielt an unsere Energiegenossenschaft verpachtet, damit sich die Bürger der Region Neckar-Alb an der Anlage beteiligen können. Das scheint mir doch eine Erwähnung wert zu sein! Aber die Photovoltaik-Anlage ist auf dem hohen Flachdach verankert, so dass man sie nur aus der Vogelperspektive sehen kann. Offenbar arbeitet sie dort im Verborgenen so unbemerkt vor sich hin, dass man sie schon vergessen hat. So unauffällig kann die dezentrale Energiewende sein!

Hans-Heinrich Rieser, Hechingen (Vorstand der EENA)