Hechingen Athletinnen überzeugen mit eindrucksvoller Moral

Das erfolgreiche Team - von links: Nadine Arnold (Trainerin), Jana Mees, Sandra Schlegel, Anna-Lena Walter, Miriam Walter und Martin Grundmann (Trainer).
Das erfolgreiche Team - von links: Nadine Arnold (Trainerin), Jana Mees, Sandra Schlegel, Anna-Lena Walter, Miriam Walter und Martin Grundmann (Trainer).
Hechingen / SWP 29.08.2012
Die U18-Siebenkämpferinnen Jana Mees, Miriam und Anna-Lena Walter sowie Sandra Schlegel hatten Premiere bei den Deutschen Meisterschaften.

Nach kuriosem Verlauf konnte sich die Siebenkampf-Mannschaft der LG Steinlach bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover über den 11. Rang und die Hechingerin Jana Mees in der Einzelwertung über Rang 29 bei knapp 80 Starterinnen freuen.

Trotz aller Aufregung legten die Mehrkämpferinnen einen sehr guten Auftakt über die 100 Meter Hürden hin. Jana Mees (15,67 Sekunden), Miriam Walter (16,71 Sekunden) und Anna-Lena Walter (16,97 Sekundne) erzielten allesamt neue persönliche Bestleistungen. Als es dann beim Hochsprung zu regnen begann, sprangen Jana Mees (1,54 Meter) und Anna-Lena Walter (1,45 Meter) gute Höhen. Leider hatte ausgerechnet die Hochsprung-Spezialistin Miriam Walter große Probleme mit dem nassen Anlauf und blieb völlig überraschend bei der Anfangshöhe von 1,48 Metern ohne gültigen Versuch. Dieser "ogV" war für sie persönlich und für die Mannschaft ein ganz herber Dämpfer.

Im Kugelstoßen konnte Anna-Lena Walter (9,47 Meter) Bestleistung stoßen. Jana Mees (10,76 Meter) und Sandra Schlegel (9,36 Meter) erzielten gute Weiten.

Im abschließenden 100-Meter-Sprint des ersten Tages lief Jana Mees mit starken 12,77 Sekunden eine der schnellsten Zeiten im gesamten Feld. Damit lag sie mit neuer persönlicher Bestleistung von 2810 Punkten am ersten Tag auf einem unerwarteten 25. Rang. Auch Anna-Lena Walter hatte nach vier Disziplinen eine neue Bestleistung zu verzeichnen (2306 Punkte). Das Steinlach-Siebenkampf-Team, auf Rang 12 angereist, hatte sich trotz des Missgeschicks vom Hochsprung überraschenderweise auf Rang 11 vorschieben können.

Der zweite Tag begann im Weitsprung verheißungsvoll. Miriam Walter verfehlte die Fünf-Meter-Marke nur knapp und steigerte sich auf 4,96 Meter. Auch ihre Zwillingsschwester Anna-Lena sprang Bestleistung (4,68 Meter), obwohl sie das Brett noch nicht traf. Diesselben Probleme hatte wieder einmal Jana Mees, so dass sie bei ordentlichen 4,80 Metern hängenblieb.

Im Speerwurf erzielten Jana Mees (26,26 Meter) und Miriam Walter (25,62 Meter) die besten Resultate für die LG Steinlach. Somit lagen die Steinlach-Siebenkämpferinnen vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf zirka 300 Punkte hinter der LG Braunschweig auf Rang 12. Aber dann begeisterten die Steinlach-Athletinnen wieder einmal durch engagierte Läufe. Miriam Walter (2:28,76), Anna-Lena Walter (2:23,72) und Jana Mees (2:30,51) konnten ihren 800-Meter-Lauf jeweils gewinnen. Dadurch konnte das Steinlach-Team noch hauchdünn die LG Braunschweig abfangen und den nach dem Hochsprung-Missgeschick niemals mehr für möglich gehaltenen 11. Rang noch erringen.

Jana Mees erreichte in der Einzelwertung nach einem sehr ordentlichen Mehrkampf, allerdings auch ohne einen Ausreißer nach oben, einen ganz beachtlichen 29. Rang mit 4413 Punkten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel