Hechingen Arbeitssommer im Weißen Häusle

Hechingen / swp 27.07.2018
Es ist Sommeratelier beim Kunstverein. Das Künstlerduo Nils-Simon Fischer und Jonas Monib arbeitet öffentlich.

Donnerstagnachmittag im Hechinger Fürstengarten. Im Weißen Häusle, dem Domizil des Kunstvereins, stehen zwei Fensterläden des sonst verrammelten Gebäudes offen, es wird gelüftet. Drinnen sitzen zwei junge Herren an ziemlich vollgestellten Tischen. Es sieht aus wie in einem unaufgeräumten Büro – oder, ganz offen zugegeben, in der HZ-Redaktion. Aber weit gefehlt! Jonas Monib (30), zuhause in Stuttgart, und Nils-Simon Fischer (27), ein Grosselfinger mit Wohnsitz Düsseldorf, haben sich den ersten Tag ans Kunstgeschäft gemacht. Sie kennen sich von der Kunsthochschule, arbeiten jetzt aber erstmals gemeinsam und ganz direkt an einem Werk, für das sie erst halbkonkrete Pläne haben. Es wird also ein spannendes Sommeratelier 2018.

320 Kilometer überwinden

Zwischen Düsseldorf und Stuttgart liegen exakt 320,35 Kilometer. Die beiden jungen Künstler kommunizieren über WhatsApp und E-Mail oder telefonieren miteinander. Manchmal nur wenige Minuten, manchmal mehrere Stunden. Dann, wenn Sprache nicht mehr ausreicht, schicken sie sich gegenseitig Bilder, die jeweils dem anderen die Ateliersituation mit den neuesten Arbeiten näher bringen sollen. So praktizieren sie das bereits seit einem Jahr. Das besondere Verhältnis von Nähe und Distanz ist aber nicht nur anhand ihrer jeweiligen Wohnorte erkennbar, sondern steckt auch in ihren Arbeiten.

Jonas Monib arbeitet mit Artefakten der heutigen Zeit an bildhauerischen Fragestellungen. Nils-Simon Fischer beschäftigt sich in seinen Zeichnungen mit den sichtbaren und nicht sichtbaren Dingen des Alltags. Nun wollen beide erstmals zusammen ein Ausstellungsprojekt verwirklichen, und zwar im Weißen Häusle, dem Ausstellungsraum des Hechinger Kunstvereins. Dazu beziehen sie diesen als Sommeratelier, ein Raum, den die beiden Künstler als Experiment für ihr gemeinsames Projekt ansehen: „Control the Streets Vol. 1“.

Der Ausstellungszeitraum wird vom kommenden Sonntag, 29. Juli, bis Sonntag, 5. August,  sein. Die Vernissage zum Sommeratelier im Fürstengarten findet am Sonntag um 11 Uhr statt. Die aktuelle Ausstellung des Kunstvereins wird dann noch eine Woche andauern, in der die Künstler jeden Tag präsent sein werden, um ihre Arbeit weiter zu entwickeln. Die Öffnungszeiten sind immer von 11 bis 18 Uhr.

Nur hereinspaziert, und zwar täglich

Offene Türen Die beiden jungen Künstler nehmen es sportlich: Nicht erst ab Sonntag, sondern schon ab heute kann man täglich von 11 bis 18 Uhr bei ihren hereinplatzen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel