Im Hechinger Autokino auf dem Festplatz Weiher, gemacht von Ralf Merkels Zollernalb-Kinos, präsentiert von der HZ, stehen an diesem Wochenende starke Mädchen im Mittelpunkt. Nachdem am Samstagabend auf dem komplett ausgebuchten Parkplatz „Der Spion von nebenan“ über die Großleinwand flimmerte, folgt am Sonntagabend erneut ein Film, in dem ein neunjähriges Mädchen im Mittelpunkt steht: „Systemsprenger“ ist ein aufrüttelndes Drama über ein Mädchen, das aufgrund ihrer Aggressivität von Kinder- und Jugendhilfe zu Pflegefamilien weitergereicht wird.

Benni (Helena Zengel) hat trotz ihres jungen Alters bereits mehrere Aufenthalte in der Psychiatrie hinter sich. Sie wurde aus verschiedenen Heimen und Wohnprojekten herausgeworfen, hat es in keiner Pflegefamilie ausgehalten und wurde von der Sonderschule suspendiert. Benni hat Wutausbrüche, in denen sie die Kontrolle komplett verliert und andere Kinder gefährlich verletzt. Sie ist ein Systemsprenger, für den es im Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe keinen Platz gibt.

Aufgrund eines Zwischenfalls in ihrer Kindheit ist Benni schwer traumatisiert, nur ihre Mutter darf sie etwa im Gesicht berühren. Überhaupt sehnt sich Benni nach der Liebe ihrer Mutter (Lisa Hagmeister). Die ist aber hoffnungslos überfordert mit der Unberechenbarkeit des Kindes. Als Frau Bafané (Gabriela Maria Schmeide) vom Jugendamt den Anti-Gewalt-Trainer Micha (Albrecht Schuch) für Benni engagiert, scheint sich die Neunjährige langsam zu öffnen. Gibt es doch einen Platz für Benni?

Silberner Bär bei der Berlinale

Gleich mit ihrem ersten abendfüllenden Spielfilm ist Regisseurin und Drehbuchautorin Nora Fingscheidt der Sprung auf die große Bühne gelungen. „Systemsprenger“ erntete bei seiner Premiere auf der Berlinale 2019 viel Lob, mehrere Preise, unter anderem den Silbernen Bären, und räumte auch beim Deutschen Filmpreis 2020 die meisten Auszeichnungen ab.

Info Einfahrt ins Autokino auf dem Hechinger Festplatz im Weiher ist an beiden Abenden ab 20 Uhr, Filmbeginn gegen 21.15 Uhr. Tickets gibt es nur online unter www.zollernalb-kinos.de.

Dort sind auch die weiteren Regeln in Corona-Zeiten erläutert.

Auch interessant:

Hechingen