Bechtoldsweiler Am Rathaus besteht energetischer Handlungsbedarf

Interessante Einblicke wurden dem Ortschaftsrat von der Pferdepension "Bella Monte" gewährt.
Interessante Einblicke wurden dem Ortschaftsrat von der Pferdepension "Bella Monte" gewährt.
Bechtoldsweiler / SWP 07.08.2012
Auf einem Rundgang machte sich der Bechtoldsweiler Ortschaftsrat dieser Tage ein Bild davon, was es in der Gemeinde vordringlich anzupacken gilt.

Zur Vorbereitung der Anmeldungen zum Haushalt 2013, aber auch zur Besichtigung der im laufenden Haushaltsjahr erledigten Maßnahmen machte sich der Ortschaftsrat wieder einmal auf den Weg durch den Ort. Mit dem gelungenen Abschluss der Endausbaumaßnahmen im Kirchweg IV waren die Räte rundum zufrieden. Leider zeigen sich immer noch Baulücken, deren Schließung zwar wünschenswert wäre, aber nicht in der Entscheidungskraft des Ortschaftsrates liegen.

Weitere Stationen waren das Naturschutzgebiet Winterhalte und der Friedhof, bei dessen Vorplatz nach der Sommerpause mit den Umbauarbeiten begonnen werden soll.

Im Bürgerhaus stehen dringende Arbeiten am Wärmetauscher in der Halle an, die noch vor Beginn der Heizperiode erledigt werden müssen. Nach wie vor überzeugt zeigte sich der Ortschaftsrat von der Notwendigkeit des neuen Baugebietes Spielweg, das auf dem Weg ist. Derzeit wird ein Umweltverträglichkeitsgutachten erstellt, das inzwischen auch schon für kleinste Baugebiete vorgeschrieben ist.

Das Rathaus zeigt sich äußerlich zwar in einem gepflegten Zustand, energetisch sind hier aber dingende Arbeiten zu erledigen. So entsprechen die Fenster im Sitzungssaal in keinem Fall der geltenden Wärmeschutzverordnung. Ebenfalls bedarf das Dach des Rathauses einer energetischen Erneuerung. In diesem Zusammenhang wird es im kommenden Jahr auch erforderlich sein, alte Straßenlaternen durch Energie sparende Lampen zu ersetzen.

Auf dem Spielplatz sind Arbeiten an der Einfriedung des Grundstückes erforderlich. Insgesamt zeigt sich der Spielplatz sowohl in den Dornäckern als auch im Ehrenwald in einem guten und gepflegten Zustand. Die Zusammenarbeit mit dem Betriebshof sei auch in diesem Bereich unkompliziert und effektiv, konnte der Ortsvorsteher berichten.

Erneut Anlass zu Kritik gibt die Straße "Röte". Man hofft hier in naher Zukunft endlich zu einer Lösung zu kommen.

Vorbei am Schuppengebiet führte der Weg zur Pferdepension "Bella Monte", die von Heike Roth als privilegierter Betrieb mustergültig geführt wird. Die Ortschafträte konnten sich von der gesamten Anlage ein Bild machen und erfuhren von der Besitzerin auch viel über die Art der Pferdehaltung, wie sie hier gehandhabt wird.

Nach der Sommerpause wird der Ortschaftsrat in einer öffentlichen Sitzung die Haushaltsanforderungen für 2013 beraten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel