Hechingen Alice-Salomon-Schule stellt stärksten Jahrgang

Hechingen / Diana Maute 23.07.2018
Mit einem rauschenden Festabend feierten 59 Abiturienten der Alice-Salomon-Schule Hechingen am Freitag ihren Schulabschluss.

Den krönenden Abschluss ihrer schulischen Laufbahn feierten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Familien und Freunden im „Museum.“ Eingeläutet wurde der Abend mit einem Sektempfang, bei dem sich die Gäste auf stimmungsvolle Stunden einstimmen konnten.

Die Moderatoren Clemens Keck und Julian Kügelgen, die gewandt durch das Programm führten, konnten anschließend Schulleiter Karl-Heinz Rauch als ersten Redner auf der Bühne begrüßen.

„Mit dem heutigen Tag haben Sie Ihre klassische Schulzeit beendet, das Ziel ist erreicht“, wandte sich Rauch an die Abiturienten. Übermütig hätten sie beim Abi-Scherz gezeigt, wie frei sie jetzt seien und dieses Gefühl voll ausgekostet. „Jetzt gilt: Die Reifeprüfung ist bestanden, Sie sind jetzt erwachsen.“ Der Weg, den die Schülerinnen und Schüler drei Jahre lang gemeinsam an der Alice-Salomon-Schule gegangen seien, sei enorm wichtig gewesen. In dieser Zeit seien viele Freundschaften entstanden. „In einer positiven Atmosphäre und einem guten Miteinander kann man am besten lernen“, unterstrich der Schulleiter. Bisher seien die Abiturienten in der Schulgemeinschaft geborgen gewesen, „die nächsten Schritte müsst Ihr nun alleine gehen, das traue ich Euch zu.“

Was nun komme, sei eine Zeit mit vielen Fragen und Ungewissheiten. „Da ,schafft’ etwas in Ihnen und fragt: Wohin fährt mein Lebenszug?“ Es sei wichtig, diese Zeit mit Achtsamkeit zu füllen. „Nehmen Sie diese Übergangsphase an“, riet der Schulleiter den jungen Frauen und Männern und ermunterte sie dazu, die eigenen Träume und Zukunftsvisionen ernst zu nehmen und an ihrer Verwirklichung zu arbeiten.

Schülersprecherin Emily Hauser gab einen unterhaltsamen Einblick in den Schullalltag, indem sie einen typischen Tag im Leben eines Abiturienten an der Alice-Salomon-Schule beschrieb. Da werde man schon mal von einer Lehrkraft mit „Guten Morgen, ihr Nichtsblicker“ begrüßt oder man sitze frühmorgens versehentlich im falschen Unterrichtsraum. „So ein Schultag kann lang, aber auch sehr amüsant sein“, betonte sie. Am Erfolg der Abiturienten seien nicht nur sie selbst, sondern vor allem auch die Lehrer beteiligt. Ihnen und allen Mitschülern  gelte es zu sagen: „Danke für viele schöne Momente.“

„Das ist der stärkste Jahrgang in der Stadt Hechingen; in keiner anderen Schule gibt es dieses Jahr so viele Abiturienten“, zeigte sich Rektor Karl-Heinz Rauch stolz, als die 59 Schulabgänger aus den Händen ihrer Tutoren die Abschlusszeugnisse sowie Preise und Belobigungen entgegennahmen.

Scheffelpreisträgerin Leonie Stober setzte sich in ihrer Rede mit dem Begriff Zukunft auseinander, die beim „Start ins Leben“ nach dem Abitur von großer Bedeutung sei. Denn nun stelle sich die Frage, was man wirklich wolle. „Zukunft ist eine komische Sache, sie ist immer da“, gleichzeitig Freund und Feind, betonte die Preisträgerin. Sie sei das Ungewisse, das alles enthalte, was den Menschen nach vorne treibe: Leben, Träume und Wünsche. Doch kaum da, werde aus der Zukunft auch schon die Vergangenheit. „Erinnerungen sind das, was für immer bleibt, haltet sie fest“, appellierte Leonie Stober und betonte: „Ich bin überzeugt, dass die Zukunft etwas Großes und Schönes für uns bereithält.“

Für die Lehrer hatten die Schulabgänger persönliche Geschenke und herzliche Dankesworte parat. Abgerundet wurde das Programm von Spielen und einer Diashow sowie dem stimmungsvollen Auftritt der beiden Sängerinnen Debora Isoldi und Leonie Stober. Mit einem gemeinsamen Lied der Abiturienten klang der offizielle Teil der Feier aus.

Die 59 erfolgreichen Abiturienten im Überblick

Klasse JS 2a: Katrin Beranek, Julia Blümel, Sonja Bühler, Anne Demer, Cora Döberin, Sarah Fischer, Dominik Kaiser, Robert Kasniqi, Julian Kügelgen, Maria Lessing, Barbara Mendonca, Jan Neumeier, Eva-Marie Ohnmacht, Kim Ritter, Ajla Rizvic, Lea Scheu, Lea Schneider, Tamara Siedler, Gina Strobel, Lea-Maria Strobel.

Klasse JS 2b: Leona Bylygbashi, Nilay Dogan, Laura Eberhardt, Michelle Gallik, Sina Gulde, Julia Hermle, Lorena Heumesser, Debora Isoldi, Dinah Just, Rosa Lohmüller, Tamara Pfeffer, Sina Rewes, Daniel Sauer, Annika Schlaich, Margarita Seiler, Emma Stemmer, Laura-Kim Trzebiatowski, Janine Winkler

Klasse JS 2c: Kai Burkhardt, Hanna Coyle, Kristina Cvjetkovic, Isabella Gehr, Sophia Greß, Emily Hauser, Clemens Keck, Sabrina Lehr, Alina Leis, Mafani Lengo, Jacqueline Pfeffer, Svenja Real, Manuel Rothmund, Laura Saile, Eva Schmidhuber, Laura Sechting, Kristina Slisuric, Leonie Stober, Eda-Nur-Ilay Yildirim, Janina Zenker, Berfin Zorlu

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel