Zunft Abschied von Tom Murray bei Herbst-Event der Jägi

Beim Herbstevent der „Jägi“ war die Scheune voll.
Beim Herbstevent der „Jägi“ war die Scheune voll. © Foto: Ralf Dieringer
Ralf Dieringer 14.11.2017

Das fünfte Herbst­event der Narrenzunft „Jägi“ Rangendingen war dieses Jahr ein besonderes Highlight. Mit seinem letzten Deutschlandkonzert gab der irische Musiker Tom Murray einen emotionalen Abschied in der Rangendinger Ortsmitte.

Geschenkkorb für Musiker

Viele Fans waren gekommen, um ihm einen gebührenden Abschied aus Deutschland zu bescheren. Mit Mundharmonika und Gitarre führte der Künstler noch ein letztes Mal sein ganzes musikalisches Können auf und verwandelte die rappelvolle Zunftscheune für einen Abend in einen Irish Pub. Bei Songs von den Beatles und vielen weiteren internationalen Künstlern konnte jeder mitsingen und mitklatschen. Zunftmeister Hansi Schilling hatte die besondere Ehre, Tom Murray mit einem schwäbischen Geschenkkorb in die irische Heimat zu verabschieden. Für die lautstark mitsingenden Fans spielte Murray zum Abschied gleich einige Zugaben.

Tom Murray ist gebürtiger Ire und einstiger Straßenmusikant, der in Börstingen wohnt. Er sorgte bereits zum fünften Mal mit Folk, Blues und Country sowie vielen Hits aus seiner irischen Heimat für beste Stimmung im Jägi-Vereinsheim.

Wie in den vergangenen Jahren legten sich die Mitglieder der Narrenzunft für das Herbstevent kräftig ins Zeug. Mit diversen Mixgetränken und entsprechender Beleuchtung wurde eine stimmungsvolle Atmosphäre geschaffen. Durch die Happy Hour war die Zunftscheune bereits um 21 Uhr sehr gut gefüllt. Für die Veranstaltung wurde wieder das altbewährte Vorzelt angebaut, sodass keiner der vielen Besucher im Nassen stehen musste.

Nun hat der Jägi-Vorstand ein Jahr Zeit, um für das Herbstevent 2018 einen adäquaten Ersatz für Tom Murray als Livemusiker zu finden.