Damit möglichst viele Angehörige der Abiturientinnen und Abiturienten unter Einhaltung der Corona-Regeln mitfeiern konnten, entschied man sich am Beruflichen Schulzentrum (BSZ) Hechingen für eine Open Air-Abiturfeier – ein durchaus gewagtes Unterfangen in diesem verregneten Sommer.

Trotz Einschränkungen erfolgreich

Doch alle Teilnehmer blieben trocken, und es wurde eine feierliche Zeugnisübergabe im fürstlichen Rahmen – im Fürstengarten vor der Villa Eugenia. BSZ-Schulleiter Roland Plehn beglückwünschte die Abiturientinnen und Abiturienten des Sozial- und Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums sowie des Wirtschaftsgymnasiums, da diese das Abitur trotz Kontakteinschränkungen, Vorsichtsmaßnahmen und ungewöhnlichen Prüfungsbedingungen erfolgreich gemeistert hatten.
95 Schülerinnen und Schüler haben dieses Jahr das Abitur am Beruflichen Schulzentrum Hechingen bestanden. Das beste Abitur gelang Gurleen Lohra mit 844 Punkten und dem Traumschnitt von 1,0. Diesen erreichten auch Sabrina Fabienne Braun und Jana-Marie Kozuha.

Vieles auf den Kopf gestellt

 Doch nicht nur das Abitur als wichtiger Lebensschritt werde den jungen Menschen in Erinnerung bleiben, so Plehn, sondern auch die Coronakrise, die vieles auf den Kopf gestellt hat und neue Herausforderungen geschaffen habe.
„Das soziale Miteinander hat sich verändert. Aber gerade in dieser Zeit ist es wichtig, zusammenzustehen und Solidarität zu leben“, sagte Plehn. Auch das Thema „Digitalisierung“ sprach der Schulleiter an. Er forderte dazu auf, nicht zu vergessen, dass es jenseits der Bildschirme noch lebendige Personen gibt, mit denen man einfach von Angesicht zu Angesicht kommunizieren kann.

Blick über den Tellerrand

Angesichts der Allgegenwart digitaler Medien, riet er den Abiturientinnen und Abiturienten zu einem kritischen und eigenverantwortlichen Umgang. Und zwei weitere Themen waren ihm noch wichtig. Die Pandemie habe Globalisierung und Klimawandel in einen neuen Zusammenhang gerückt.
Im Zuge der Corona-Pandemie hätten viele europäischen Länder ihr scheinbar individuelles Wohl über das der Gemeinschaft gestellt, kritisierte Plehn. „Nutzen Sie die Vorteile unserer europäischen Gemeinschaft und denken Sie über den nationalen Tellerrand hinaus“, appellierte der Schulleiter.

Dank der Absolventen

Corona habe letztlich ebenso gezeigt, dass die vom Menschen beeinflusste Natur über dessen Schicksal entscheide. Daher rief er zu nachhaltigem Denken und Handeln auf. Nach der Rede des Schulleiters erfolgte die Übergabe der Zeugnisse sowie der Preise und Belobigungen.
Anschließend bedankten sich die Absolventinnen und Absolventen bei den Lehrkräften mit persönlichen Worten sowie Geschenken für ihr deren Engagement und die gemeinsam verbrachte Zeit.

Auch aus Steinen etwas Schönes bauen

Der Dank der Scheffelpreisträgerin Sabrina Fabienne Braun galt allen Beteiligten, die in diesen schwierigen Zeiten zum Erfolg des Abitur-Jahrgangs 2021 beigetragen haben: den Lehrern, den Eltern und den Geschwistern. Sie hätten gezeigt, dass es neben dem Lernen noch anderes gibt.
Der wahre Kern des Zitats, das Goethe zugeschrieben wurde, „auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen“, zeige sich nicht nur heute anhand der gezeigten Leistungen der Absolventen, sondern ist auch als Appell zu verstehen, künftig trotz möglicher Widrigkeiten etwas Positives zu gestalten. Dass dies möglich ist, hat nicht zuletzt diese schöne Open Air-Abiturfeier unter Beweis gestellt.

Die Abiturientinnen und Abiturienten 2021 des BSZ Hechingen

Die Preisträger: Sabrina Fabienne Braun (1,0), Antonio Colicchio, Sophie Rike Victoria Diebold, Laura Effinger, Leonie Graf, Naemi Joy Häfele, Eva Hermann, Theresa Holocher, Gurleen Lohra (1,0), Jana-Marie Kozuha (1,0), Ilias Mavridis, Jasmin Pakulat, Xenia Roud, Lea Schäfer, Daniela Schneider, Hanna Staiger und Leon Winterholer.
Sonderpreise
►Preis der Jahrgangsbesten, Förderverein Berufliches Schulzentrum Hechingen: Gurleen Lohra
►Preis im Fach Deutsch/Scheffel-Preis, Literarische Gesellschaft e.V.: Sabrina Fabienne Braun
►Preis im Fach Pädagogik und Psychologie, Heidehof Stiftung: Jana-Marie Kozuha
►Preis im Fach Gesundheit und Pflege, Heidehof Stiftung: Gurleen Lohra
►Preis im Fach Wirtschaft, Südwestmetall-Schulpreis Ökonomie: Daniela Schneider
►Preis im Fach Finanzmanagement, BW-Bank: Leon Winterholer
►Preis im Fach Französisch, Partnerschaftskomitee der Stadt Hechingen: Ilias Mavridis
►Preis im Fach Mathematik, Deutsche Mathematiker-Vereinigung: Leon Winterholer
►Preis im Fach Physik, Deutsche Physikalische Gesellschaft: Leon Winterholer
►Preis im Fach Chemie, Gesellschaft Deutscher Chemiker: Antonio Colicchio
►Preis im Fach Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Landeszentrale für politische Bildung: Carolina Zorn
►Preis für besonderes soziales Engagement, Förderverein BSZ-HCH: Fatme Khalil
Belobigungen erhielten: Julie Armbruster, Jorge Lupion Arnaiz, Mara Anisia Bartsch, Tyra-Amina Binder, Lea Brunner, Marina Dosic, Levin Michael Fuss, Emily Greß, Sabina Hamm, Malte Just, Helena Kalbacher, Gonca Karagöz, Laura Karl, Jasmin Kränzler, Julie Lacher, Jona Lauer, Kim Lebherz, Allyson Losekamm, Carina Meier, Karl Möllhoff, Louisa Müller, Nadine Neher, Oliver Pfister, Diana Reich, Alina Renner, Linda Renner, Janine Schaupp, Alexandra Schlemmer, Lena Schneider, Diana Schreitel, Luisa Schweitzer, Annalena Simmendinger, Cagla Tas sowie Leon Zug.
Die weiteren Abiturienten: Mateo Barth, Miriam Basara, Marie Carolin Biesinger, Felix Bogenschütz, Finn Buckenmaier, Desiree Larissa Bürker, Maria Chaloupka, Nicole Dehner, Milica Dimitrievska, Yamin El-Hattab, Celine Flad, Julian Fuchs, Fabrice-André Golz, Alexander Simon Grzywna, Beyza Haktaniyan, Manuela Hauser, Vanessa Hölle, Evdokia Efrosini Jovanovic, Anna-Joline Kästle, David Karlic, Nazlican Kaya, Fatme Khalil, Tobias Luippold, Frieder Mayer, Fenja Marleen Merz, Hafiza Naseer, Fabian Nill, David Perkovic, Sina Pfanner, Luzie Pauline Rauhaus, Giuseppina Renna, Terreza Sabova, Romana Schäfer, Thomas Scharkowski, Mina Schler, Jennifer Schopp, Emilia Seraphina Siedler, Lara Straatmann, Julia Streib-Lehmann, Julia Teuber, Amely Tobien, Suvetha Vasanthakumar, Kseniia Voronina und Yasmin Wimmer.