Hechingen Ab sofort gibt es Karten für die Kulturnacht

Hechingen / Ernst Klett 23.08.2018
Am 29. September gibt es in Hechingen zum dritten Mal die Lange Nacht der Kultur. Sie ist noch attraktiver gemacht.

Tanzende Roboter in der Villa Eugenia. Sphärische Orgelklänge aus der Feder von John Cage in der Stiftskirche. Atemberaubende Akrobatik auf dem Rathausvorplatz. Das sind nur drei von insgesamt 22 Einzelveranstaltungen am Samstag, 29. September. Alles zusammen sind die Termine die Lange Nacht der Kultur, und die steigt im Herbst bereits zum dritten Mal im zweijährigen Rhythmus. Längst also keine Eintagsfliege mehr. Nein, natürlich nicht, Nadine Ottenbreit ist regelrecht euphorisiert, wenn sie bereits von einem Klassiker schwärmt. Die Hechinger Fotokunst- und Werbefrau ist mit Angela Baur vom städtischen Kulturbüro und deren neuer Kollegin Nadine Hammel die Macherin der Nacht mit ganz viel Kultur.

Gegenüber den beiden Vorgängern hat der dritte kulturbewegte Abend (18 bis 1 Uhr)  einige Neuerungen. Vielleicht die wichtigste: Es findet nicht mehr alles ausschließlich in Gebäuden statt. „Wir haben mehr Sachen outdoor dieses Mal“, unterstreicht Nadine Ottenbreit. Die Leute sollen sehen, dass was geht – auch unter freiem Himmel. Vor zwei Jahren war es drinnen teilweise überfüllt, aber draußen merkte man davon nichts. Ebenfalls neu und in diesem Sinne: Es wird auf vielfachen Wunsch zentral bewirtet. „Futtermeile“ nennen das die Kulturnachtmacher. Und die wird auf dem Marktplatz aufgebaut sein. Kaisers Schlemmerwägele und ein Foodtruck haben schon zugesagt. Nochmal neu im September 2018: Alles ist auf die Oberstadt konzentriert, und das sorgt für angenehm kurze Wege.

Das wiederum heißt aber nicht, dass Veranstalter aus der Unterstadt draußen bleiben müssen. Das Bildungshaus St. Luzen ist zu Gast im Stadtgarten (zwischen Kneipp-Anlage und Stadtapotheke), und zwar gleich doppelt: mit dem Rasenlabyrinth aus 200 Kerzen und mit einer Promi-Lesung (Hechinger Promis!) in einer ungarischen Jurte.

Man sieht, bei der Kulturnacht ist erneut für allerlei Ungewöhnliches und Überraschendes gesorgt. Die beliebten Erfolgsbeiträge Hechinger Kulturschaffender fehlen aber trotzdem nicht. Eine spannende Mischung, die Nadine Ottenbreit so beschreibt: „Niemand soll sagen können, dass es zu modern ist, aber niemand soll auch sagen können, dass es zu langweilig ist.“

Festgehalten wurde selbstredend an der Konzeption der kulturbewegten Nacht, dass alles ausnahmslos selbstgemacht ist von Hechinger Vereinen, Gruppen und Einrichtungen. Bei insgesamt 22 Einzelveranstaltungen kommt ganz schön was zusammen. Der Hechinger Kultureintopf hatte 2014 und 2016 absolut das Zeug dazu, Besucher auch aus der weiteren Region anzusprechen. „Da wird nichts eingekauft“, betont Jürgen Rohleder. Der Leiter des städtischen Fachbereichs Bürgerdienste weiß die Veranstaltung ebenfalls zu preisen: „Da lohnt es sich, nach Hechingen zu kommen!“

Angela Baur weist derweil auf einen der Publikumsrenner hin: die Musik der besonderen Art in der Stiftskirche. Der kleine HZ-Tipp ganz nebenbei: Mit Musik von John Cage könnte das auch Ende September wieder so sein. Ebenfalls einen Extrahinweis wert ist laut Angela Baur die Dauer der Veranstaltungen: Keine geht länger als 45 Minuten. Man hat also ausreichend Zeit, sich möglichst viel Kultur an einem Abend reinzuziehen.

Info Das genaue Programm der Langen Nacht der Kultur gibt es unter www.kulturnacht-hechingen.de. Außerdem gibt es in guter, alter Tradition Faltblätter, mit denen die üblichen Auslagestellen geflutet werden.

Die Eintrittsbändel sind bereits auf dem Markt

Vorverkauf Bei der Kulturnacht ist es wie bei der Kneipennacht: Einmal bezahlen, und man kann überall dabei sein. Die Eintrittsbändel kosten im Vorverkauf zehn Euro (ab 18 Jahre) und sieben Euro (bis 18 Jahre). Zu haben sind die Bändel bei der HZ am Obertorplatz,der Buchhandlung Welte, im Bürger- und Tourismusbüro und bei Steinemer Ticketservice.

Abendkassen Wer am 29. September spontan auf die Gass’ will, zahlt etwas mehr an den Abendkassen, und zwar zwölf und sieben Euro. Zu haben sind die Eintrittsbänder bei allen Einzelveranstaltungen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel