Es waren lange Wochen für die Steinemer Jugendlichen, in denen sie ohne ihren „Treff“ im Rathauskeller auskommen mussten. Dies jedoch nicht ohne Grund: Nachdem eine private Geburtstagsparty im Sommer völlig aus dem Ruder gelaufen war, waren zahlreiche Anwohner beim Ortschaftsrat vorstellig geworden und hatten sich massiv über „unhaltbare Zustände“ im Jugendtreff beschwert. Ortsvorsteher Klaus Schetter und sein Gremium reagierten umgehend und ordneten eine vorübergehende Schließung an, um die Situation zu entschärfen und den Jugendlichen eine „Denkpause“ zu verpassen.

Diese scheint ganz offensichtlich gefruchtet zu haben. Die Mitglieder sind sehr bemüht, ihren Verein ab sofort wieder in besserem Licht erscheinen zu lassen. „Uns ist es wichtig zu zeigen, dass das, was vorgefallen ist, unseren ‚Treff‘ nicht repräsentiert“, betonte Clemens Erk am Samstagabend bei der Hauptversammlung im Rathaus, bei der auch Hechingens Stadtjugendpfleger Rainer Püttbach zu Gast war. Erk wurde vor kurzem zum neuen Vorsitzenden des Jugendclubs gewählt und blickte auf die vergangenen drei Wochen zurück, in denen die Jugendlichen gemeinsam tatkräftig angepackt haben, um die Räume im Rathauskeller wieder gut aussehen zu lassen. So wurde das Licht erneuert, kaputte Lampen und defekte Schlösser wurden ausgetauscht und die Heizung repariert. Auch in Sachen Einrichtung gibt es Neues. Zwei Mitglieder spendeten hübsche Sofas, und der „Treff“ wurde zudem mit einem neuen Tischkicker ausgestattet.

Kassiererin Kim Klotz gewährte der Versammlung Einblick in die Buchführung des Clubs, und Schriftführerin Denise Lück erinnerte an die Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate. „Hinter uns liegt ein aufregendes und erfolgreiches Jahr“, rief sie die wichtigsten Tätigkeiten und Veranstaltungen des „Treff“ in Erinnerung. Wie jedes Jahr fanden eine Weihnachtsfeier und eine Silvesterparty statt. Auch das Maifeuer auf dem Tieracker verlief reibungslos, und „es herrschte eine super Stimmung.“

Doch es wurde nicht nur gefeiert, sondern auch angepackt. Viel Zeit und Arbeit steckten die Jugendlichen in die Renovierung der Terrasse, „auf die wir sehr stolz sein können“, wie Denise Lück betonte. Freude herrscht auch darüber, dass der Verein mehrere neue Mitglieder gewinnen konnte.

Dass die aus dem Ruder gelaufene Party im September all die schönen Ereignisse in den Hintergrund rücken ließ, bedauern die Jugendlichen sehr. „Wir alle haben daraus gelernt“, unterstrich die Schriftführerin im Namen des gesamten Vorstands.

Wie ernst es den Jugendlichen mit ihren guten Vorsätzen ist, wollen sie schon bei der Weihnachtsfeier mit Spielenachmittag für Kinder zeigen, die am Samstag, 22. Dezember, ab 15 Uhr im „Treff“ stattfindet. Zu dieser ist die Bevölkerung von Stein eingeladen. Es gibt Glühwein, Kinderpunsch und Rote Würste; dazu locken Spiele wie Tischkicker und Darts. Der Verein hofft auf zahlreiche Gäste und vor allem natürlich darauf, dass viele Anwohner vorbeischauen, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu
kommen.

Clemens Erk ist der neue Chef im „Treff“


Die Wahlen brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender ist nun Clemens Erk, als sein Stellvertreter fungiert Jan Umblia. Schriftführerin ist Denise Lück, Kassiererin Kim Klotz. Zu Beisitzern wurden Henri Harfmann, Lukas Kleinmann, Lea Konstanzer und Silas Baumer gewählt.