Hechingen/Belfast "Prototyp" rockt in Belfast

Hechingen/Belfast / KARIN IOVA 09.08.2012
Die Band "Prototyp" um den Hechinger Adrian Iova heizte dem Publikum im Kultclub "Auntie Annies Porterhouse" in Belfast jüngst ordentlich ein. Die Progressiv-Rockmusiker spielten als "AiiRfest"-Headliner.

Noch vor einigen Wochen spielten Künstler wie Kate Walsh und Paolo Nutini im Belfaster "Auntie Annies Porterhouse", dieser Tage nun stand die Band "Prototyp" um den Hechinger Musiker Adrian Iova auf der Bühne des an der so genannten "Golden Mile" gelegenen Clubs. Der amerikanische Radiosender AiiRadio.net veranstaltete im Herzen von Belfast das Rock-Festival "AiiRfest", an dem 26 Bands aus Irland, Nordirland sowie Schottland und England teilnahmen.

Namhafte Künstler wie Dave Morrisey, Graham Robins, Barry Fleming oder Michael Kerr sowie bekannte britische und irische Bands wie "Shake!", "Halo", "Midnight Transmission", "Stormtree" oder "Rumour Den" spielten an den beiden Festival-Tagen. "Prototyp" war die einzige Band, die nicht aus dem englischen Sprachraum stammte.

Der Veranstalter und Radiomoderator Andy John Bradford hatte Adrian Iova und seine Band vor wenigen Monaten eingeladen. Damit begann ein regelrechter Vorbereitungsmarathon, in dem es einiges zu meistern galt. Die einzelnen Bandmitglieder kamen schließlich erst eine Woche vor dem Abflug zusammen, um zu proben. Ursprünglich sollte "Pototyp" das Festival beschließen, das war aber aus Termingründen des Sängers Uli Wenzel nicht möglich. So einigte man sich darauf, dass die Progressiv-Rock-musiker als Headliner spielen.

Die Band mit Adrian Iova (Hechingen), Uli Wenzel (Bodelshausen), Michael Baisy Besenfelder (Schömberg), Misi Farcas (Mannheim), Victor Miclaus (Temeschburg) und G.B. Hariga (Temeschburg) - reiste mit einer siebenköpfigen Crew an. Am Tag des Auftrittes wurde das Improvisationsvermögen des "Prototyp"-Teams bis aufs Äußerste gefordert. Es galt zahlreiche unerwartete Wendungen und technische Mängel auszugleichen. Ursprünglich sollten die Orchester-Spuren sowie die mehrstimmigen Chöre von einem PC oder Laptop abgespielt werden. Unglücklicherweise wurden diese technischen Hilfsmittel aber nicht gestellt. Aufgrund ihrer hohen Professionalität beeindruckten die Musiker das Publikum trotz allem mit ihrem einstündigen Live-Auftritt, in dem sie Fragmente aus der von Adrian Iova komponierten Rockoper "The Snow Star" spielten.

Das Konzert wurde von drei Kameras gefilmt und von den beiden Fotografen Florian und Viola Hedtke festgehalten. "Wir hatten ein großartiges Team und eine fantastische Zeit in Belfast", resümmiert Adrian Iova, Gründer und Kopf der Band. "Ich möchte mich bei allen Beteiligten für die außerordentliche Leistung bedanken!"

Info Das gesamte "AiiRfest" kann auf aiiradio.net nachgehört werden

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel