Hechingen/Weilheim "Hohenzollern - da läuft was": Nordic Walker können auch festen

Hechingen/Weilheim / BERND ULLRICH 07.05.2013
Im März ist die Fitnessaktion der HZ "Hohenzollern - da läuft was" gestartet - und Ende Juni soll schon Schluss sein. Warum also nicht zur Halbzeit ein Fest feiern, ein "Bergfest"? Und das fand jetzt bei Weilheim statt.

Die begeistert aufgenommene Idee zum Grillfest hatte der Weilheimer Manfred Wahlwiener. Und so lag die Zielwahl und Organisation weitgehend in seinen Händen. Auf dem Festplatz im Weiher trafen sich die beiden Nordic-Walking-Gruppen, um in Fahrgemeinschaften den Wanderparkplatz in Richtung "Großholz" auf Weilheimer Gemarkung anzusteuern. Ohne Leistungs- und Tempodruck machten sich die knapp drei Dutzend Teilnehmer auf den asphaltierten Weg.

Die Temperaturen waren ideal, und der Hauch von Nieselregen störte absolut nicht. Nach kurzer Zeit kam die Läuferkarawane bei der Schutzhütte an. Leider war die Sicht nicht berauschend, und der Zoller ließ sich manchmal nur erahnen. Und dennoch war die einhellige Meinung: "Ein herrliches Fleckchen Erde". Einige bekannten freimütig, dass sie in dieser Ecke der näheren Umgebung noch nie gewesen waren und genossen das Panorama.

Genuss für Kehle und Gaumen gab es ebenfalls. Bald schon bruzzelten von der HZ gesponserte Rote Würste auf dem Grill, und manches Fläschchen Gerstensaft, Apfelschorle und Mineralwasser fand den Weg seiner Bestimmung. Die von Heiterkeit und guter Laune geprägte Stimmung war ausgezeichnet, und dass es sich um zwei Gruppen handelte - "Fortgeschrittene" und "noch weiter Fortgeschrittene" -, war nicht zu erkennen. Man fühlte sich wie eine große Familie.

Betreut werden die beiden Gruppen von den Trainern Herbert Lindner und Herbert Furch. Der dritte im Bunde der Macher ist Manfred Wahlwiener, ebenfalls mit Trainerlizenz. Jede der Gruppen mit zusammen etwa 70 Mitgliedern trainiert zwei Mal pro Woche, wobei Tempo und Strecke variieren können. "Wir richten uns nach der Tagesform der Läuferinnen und Läufer", betonen die Trainer. Schließlich will man fordern und nicht überfordern.

Wenn Ende Juni die Aktion offiziell endet, heißt das nicht, dass dann auch wirklich Schluss ist. Der Gedanke, etwas für die Gesundheit, das Wohlbefinden und das Miteinander tun zu wollen, wird nicht ruhen, und man wird weiterhin einen Lauftreff anbieten. Noch eins drauf gesetzt wird wie berichtet im Oktober. Eine ganz erkleckliche Anzahl von Personen hat sich schon für ein Nordic-Walking-Wochenende auf Mallorca angemeldet. Bleibt also nur noch eins: Hasta la vista!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel