Der Baxter-Standort in Hechingen feierte im vergangenen Jahr das 40-jährige Jubiläum seiner Ausbildungsabteilung. Aus diesem Anlass kreierten die Azubis einen ganz besonderen Kalender, den die Mitarbeiter im Dezember für einen guten Zweck erwerben konnten. Dabei ist die stolze Summe von 1462 Euro zusammengekommen. Diese Summe spenden die Baxter-Mitarbeiter der Lebenshilfe Zollernalb.

Sie machen die „Mission possible“

Es sei zu einer schönen Gewohnheit geworden, dass die Baxter-Mitarbeiter zu Weihnachten Geld- oder Sachspenden für einen guten Zweck sammeln, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Jedes Jahr kommt die Spende einer anderen sozialen Einrichtung zugute. Die 2019er-Aktion stand unter dem Motto „We make the mission possible“. Zum 40-Jährigen ihrer Abteilung kreierten die Auszubildenden einen besonderen Kalender: Plakate von Blockbustern aus Film und Fernsehen stellten die Azubis so nach, dass daraus coole Botschaften für die Ausbildung wurden. Ob James Bond, Breaking Bad, Terminator oder die Avengers – das motivierte Team um den Ausbilder Michael Joder setzte sich filmreif in Szene.

„Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender geht komplett an die Lebenshilfe Zollernalb e.V., mit der uns eine langjährige Kooperation verbindet“, sagt Jens Schiele, Technischer Geschäftsführer. „Jeder Jahrgang unserer Auszubildenden arbeitet eine Woche mit den Menschen mit Behinderung in den Produktionsstätten der Lebenshilfe Zollernalb. Es sind eindrückliche und wichtige Erfahrungen, die die jungen Menschen von dort mitnehmen.“

Lebenshilfe-Chef Holger Klein würdigt langjährige Zusammenarbeit

Bei der Spendenübergabe würdigte auch Lebenshilfe-Vorstandschef Holger Klein die langjährige Zusammenarbeit und bedankte sich für die Spende, die für die „offenen Hilfen“, speziell für die Freizeitgestaltung der Lebenshilfe-Klienten, eingesetzt wird. Er versprach: „Das Geld kommt 1:1 bei den Leuten an.“

Auch interessant:

Neuer Baxter-Chef fängt im Mai an


Kommissarisch führt nach wie vor Jens Schiele, Technischer Geschäftsführer, den Hechinger Baxter-Standort. Ein fester Nachfolger für den im vergangenen Jahr in die Schweiz abgewanderten Dr. Thomas Ertl soll im Mai seine Arbeit aufnehmen. hy