Schlatt 500 Menschen im Fahrradsattel

Spaß war neben sportlichem Eifer der Begleiter bei den drei Touren, die der Skiclub Schlatt bei der Radtouristik bot.
Spaß war neben sportlichem Eifer der Begleiter bei den drei Touren, die der Skiclub Schlatt bei der Radtouristik bot. © Foto: Eugen Pflumm
Schlatt / Eugen Pflumm 10.09.2018
Zur 25. Ausgabe seiner Radtouristik hatte der Skiclub Schlatt größtes Wetterglück und exakt 497 Starter.

Bei echtem Kaiserwetter, optimierten Strecken sowie einer erneut allseits hochgelobten Organisation gingen diesmal 497 Pedaleure auf die Strecke. Bei der Mannschaftswertung hatte das Team von der RSG Zollernalb mit 3993 Kilometern die Nase vorn, gefolgt von den Sportfreunden Starzeln, die es auf 2554 brachten. Ausklingen ließ man die Veranstaltung mit toller Musik der Partyband „Forever“. Bei einer umfangreichen Speisekarte wurden nicht nur die Radfahrer, sondern auch viele Nichtsportler aufs Beste versorgt.

Schon am frühen Sonntagmorgen herrschte am Ziel- und Startpunkt bei der Turn- und Festhalle ein äußerst reges Treiben. Kurz nach 7.30 Uhr machten sich die ersten Radsportler bei nur zehn Grad auf den Weg. Unter ihnen: Alessa-Catriona Pröpster, die Junioren-Weltmeisterin im Teamsprint beim Bahnradsport. Sie nahm mit einigen Sportlern aus der Nachbargemeinde Jungingen an dem Schlatter Sportevent teil. „Das ist für unsere Veranstaltung natürlich ein absolutes Highlight“, freute sich der Club-Vorsitzende Stefan Skowronnek.

Nach eineinhalb Stunden befanden sich bereits 200 Pedaleure auf der Strecke. Mit von der Partie war wieder das EBE-Racing-Team mit Fahrern aus Balingen und Umgebung sowie aus dem Bereich Holzgerlingen. Das knapp 20 Fahrer starke Team nimmt seit vielen Jahren an der Radtouristik teil. Dass die Veranstaltung auch heuer wieder zahlreiche Biker aus anderen Gegenden anzog, war unschwer an den Autokennzeichen zu erkennen.

Alle Hände voll zu tun hatte das Startpunktteam mit Sonja Schuler, Birgit Schätzle und Gruppenchef Joachim Röß. Im weiteren Verlauf kam aber auch das Küchenteam gehörig ins Schwitzen. Neben den Sportfreunden Starzeln zählten wieder Fahrer des MTB-Clubs Pfullingen, des Skiclubs Hechingen sowie des Teams Stöffelschleicher zum Teilnehmerfeld. Aber auch sehr viele Familien nahmen an dem Spektakel teil.

Am beliebtesten war erneut die 71 Kilometer lange Tour B, die 257 Mal gewählt wurde. 71 Teilnehmer fuhren die Tour A mit 97 Kilometer Länge, und 169 Starter bewältigten die Familientour C.

RSG Zollernalb wieder auf 1

Den 1. Platz belegte wie bereits im Vorjahr die RSG Zollernalb, deren 79 Starter insgesamt 3993 Kilometer erradelten und somit Pokalsieger wurden. Ihren 2.  Platz aus dem Vorjahr bestätigten die Sportfreunde Starzeln. Die Killertäler brachten es mit 34 Fahrern auf 2554 Kilometer. Rang 3 ging an das EBE-Racing-Team mit 21 Fahrern und 1525 Kilometern. Auf den weiteren Plätzen folgten: 4. Skiclub Hechingen (1230 Kiloemter), 5. Stöffelschleicher (895), 6. Schwabenpower (724), 7. MTB-Club Pfullingen (691), 8. Ecurie Rebi (585), 9. Hohenzollern Trailrunning (426), 10. Hirara (426), 11. Freestyle-Club-Zollernalb (407).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel