Hechingen 272 Punkte für Reich Ranicki

Teilnehmer aus Bayern, Franken und Rheinland-Pfalz gab es bei der jüngsten Prüfung beim Hechinger Schäferhundeverein.
Teilnehmer aus Bayern, Franken und Rheinland-Pfalz gab es bei der jüngsten Prüfung beim Hechinger Schäferhundeverein. © Foto: privat
Hechingen / SWP 22.09.2018
Starter aus Bayern, Franken und Rheinland-Pfalz waren unter den Teilnehmern der jüngsten Gebrauchshundprüfung.

Viel los ist zur Zeit beim Hechinger Schäferhundeverein am Lärchenwäldle. Am Wochenende hatte die Ortsgruppe Hechingen-Zollerstadt eine Gebrauchshundprüfung nach der Internationalen Prüfungsordnung (IPO) mit 16 Startern. Leistungsrichter Michael Kötters vom Deutschen Malinois Club war fast 700 Kilometer angereist. Das Teilnehmerfeld ging weit über das Ländle hinaus. So begrüßte die Hechinger Vorsitzende Ulrike Stäbler Starter aus Bayern, Franken und Rheinland-Pfalz.

Am frühen Morgen ging es zur Fährtenarbeit, bis man am späten Nachmittag wieder auf dem Hundeplatz die Unterordnungen und Schutzdienste in IPO I und II fortführte. Danach ging es zum bunten Abend über, wo in geselliger Runde gefeiert wurde. Am anderen Morgen wurden die Teilnehmer in IPO III in Unterordnung und Schutzdienst gewertet.

Nach der Mittagspause standen die Sieger fest. In IPO I: 1. Seleste Maalcangi mit Debby Lobo Grande (277 Punkte, sehr gut), 2. Verena Köhnke mit Advocatus Diaboli von Zamonien (271, sehr gut), 3. Bettina Hofer mit Yabo of Kraft Hill (258 gut), 4. Elke Berger mit Sambo du Mont St. Aubert (246, gut).

In IPO II: 1. Andrea Jurke mit Xabo of Kraft Hill (242, gut). In IPO III: 1. Andreas Niederer mit Baya vom Clan der Wölfe (274, sehr gut), 2. Anja Kempf mit Reich Ranicki von der Steinteichmühle (272, sehr gut), 3. Daniela Müller mit Daiquiri vom Hirtengarten (271, sehr gut), 4. Stefan Hildebrand mit Mysticizmus Lubinov Slovakia (270, sehr gut), 5. Silke Renz mit Lisha Liv de la montagne unique (269, gut), 6. Freddy Hauck mit Keshia vom Brunsbecker Land (265, gut), 7. Andrea Riedlinger mit Marron du Mont St. Aubert (253, gut), 8. Heiko Weisser mit Felina von den Räuberwegen (248, gut). In FH II: 1. Bernd Sebald mit Minni de l’origine de faucon rouge (98, vorzüglich), 2. Marc-Oliver Radke mit Ferro du Mont St. Aubert (93, sehr gut).

Bei der Siegerehrung bedankte sich Ulrike Stäbler bei den beiden Fährtenlegern Oliver Schilling und Marc Riedlinger sowie bei den Schutzdiensthelfern Marc-Oliver Radke und Oliver Schilling. Weiterer Dank ging an die vielen fleißigen Hände die die Bewirtung gesorgt hatten.

Die Belgier kommen an diesem Sonntag

Lauter Malinois Der Hechinger Schäferhundeverein hat an diesem Sonntag, 23. September, den nächsten Termin: Eingeladen wird zur Zuchtschau Belgischer Schäferhunde. Ab 10 Uhr kann man beim Vereinsheim am Lärchenwäldle oberhalb des Rapphofs 40 teilnehmende Malinois schauen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel