Einschulung 22 Abc-Schützen im Killertäler „Vierfarbenland“

Insgesamt 22 Kinder stark ist die neue Klasse 1 der Junginger Schule. Die Klassenlehrerin ist Saskia Fecker.
Insgesamt 22 Kinder stark ist die neue Klasse 1 der Junginger Schule. Die Klassenlehrerin ist Saskia Fecker. © Foto: privat
Jungingen / HZ 16.09.2017

22 Kinder besuchen die neue Klasse 1 der Junginger Dorfschule: Von den zwölf Jungen und zehn Mädchen kommen 17 aus Jungingen, vier aus Schlatt und ein Kind aus Ringingen.

Mit einem Gottesdienst begann die Feier. Umrahmt wurde der Festakt durch zwei musikalische Anspiele, die unter der Regie der Leiterin der Musikschule Hechingen, Susanne Jaggy, von einer großen Flötengruppe vorgetragen wurden. Schulleiter Tobias Lillge setzte mit Kindern seiner Religionsklasse den Psalm 23 vom guten Hirten ins Bild und stimmte die Gemeinde in einen farbenfrohen Tag ein.

Gott als der gute Hirte setze viele farbige Wegweiser: In der Natur zum Beispiel das Grün der Wiese und das frische Blau des Wassers, durch seine Liebe das Herzensrot der Barmherzigkeit und das Sonnengelb der guten Seele. Diese leuchtende Kraft könne alles Dunkel der Welt ausleuchten und vertreiben.

Die Botschaft einer farbenfrohen Welt setzte sich im Musical „Das Vierfarbenland“ fort. Religionslehrerin Vera Beuter hatte mit kollegialer Unterstützung aller anderen Lehrkräfte mit den Kindern der Klassen 2 bis 4 ein Singspiel einstudiert. Hier ging es darum, dass ein Junge die Grenzmauern eines Vierfarbenlandes durch seine Neugierde und den Wunsch nach Gemeinschaft überwand und Kontakte zu allen Mitmenschen schuf und Freundschaft mit ihnen knüpfte.

„Sei offen für andere, dann wird dein Leben reich und bunt“: Mit dieser Erkenntnis machten sich schließlich die Erstklässler auf ihren Weg ins Schulhaus. Mit ihrer Klassenlehrerin Saskia Fecker erlebten sie ihre erste Schulstunde, während die Erwachsenen von den Eltern der Klasse 2 bewirtet wurden.