Willkommen 136 Hechinger Erstklässler freuen sich „auf alles“

Theaterstück der Zweitklässler mit Gesang: Schulkinder bringen Häschen und Zwergen den richtigen Umgang mit Zahlen und Buchstaben nahe.
Theaterstück der Zweitklässler mit Gesang: Schulkinder bringen Häschen und Zwergen den richtigen Umgang mit Zahlen und Buchstaben nahe. © Foto: Bernd Ullrich
Bernd Ullrich 16.09.2017

An die Grenzen ihrer Aufnahmekapazität kam die Stadthalle „Museum“ am Donnerstagnachmittag anlässlich der Einschulung der Hechinger Grundschüler. Und dabei wurden die Sickinger ABC-Schützen und deren Familienmitglieder erst einen Tag später in ihrem Heimatort begrüßt.

Schulleiterin Alexandra Gruler-Baeck ließ gleich einige Erstklässler zu Wort kommen. Die Kleinen konnten sagen, worauf sie sich am meisten freuen: „Neue Kinder kennen lernen“, „Deutsch lernen“, „auf Englisch, Sport und Mathe“ oder auch einfach „Ich freue mich auf alles“, waren einige der Antworten, die mit Beifall quittiert wurden.

Die Grundschule Hechingen, seit 2014 eine Ganztagesschule nach Landesmodell, mit ihren Außenstellen Zollernstraße und Sickingen sei mit 27 Klassen und 536 Kindern eine sehr große Grundschule, meinte die Rektorin in ihrer Begrüßungsrede. Das vielfältige Ganztagesangebot ist kostenfrei, lediglich das Mittagessen schlage mit drei Euro zu Buche. „Wir sind froh, dass wir nach drei Jahren Wartezeit endlich die Mensa haben“, sagte Gruler-Baeck. Für die Halbtagesgrundschüler gebe es ebenso ein vielfältiges AG-Angebot. Die Rektorin wies auf das Aufgaben- und Mitteilungsheft hin, das vom Förderverein der Schule gesponsert werde. Ein zentrales Anliegen der Schule sei es, eine Schulkultur des Vertrauens, der Offenheit und der Konfliktlösung zu schaffen. Gruler-Baeck: „Ich wünsche mir, dass wir dies gemeinsam umsetzen können.“

Dem Erwerb der Lese- und Schreibfähigkeit komme eine Schlüsselrolle für die weitere Schullaufbahn zu, ergänzte die Rektorin. „Darüber hinaus hat die kulturelle Bildung einen hohen Stellenwert an der Schule.“ Das finde Ausdruck in der Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt, regelmäßigen Theateraufführungen und der Veranstaltung von Kindertheatertagen.

Die Bewältigung all dieser Aufgaben sei nur mit einem kompetenten und sehr engagierten Team möglich: „Und hier bin ich sehr stolz auf das Lehrerteam unserer Schule.“ Melanie Beck, Vorsitzende des Schulfördervereins, gab eine kurzen Überblick über die Aktivitäten der Vereinigung, die kulturelle Veranstaltungen, Feste, Klassenfahrten unterstütze, Spielgeräte im Pausenhof und das Schulfruchtprogramm bezuschusse und den Schulplaner finanziere. „Wir unterstützen gerne, brauchen dafür aber auch Ihre Unterstützung“, meinte sie im Hinblick auf die Suche nach Sponsoren.

Viel Beifall und Zustimmung gab es für die Zweitklässler, die zur Freude der kleinen und großen Zuschauer ein Theaterstück mit Gesang aufführten. Da wird Häschen und Zwergen von Schulkindern der richtige Umgang mit Zahlen und Buchstaben nahegebracht. Und das erfolgreich!

Im Anschluss begaben sich Eltern und Kinder in die Grundschule am Schloßberg Während die ABC-Schützen ihre erste Schulstunde erlebten, ließen es sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen, von Eltern der Zweitklässler angeboten, gut gehen. Auch der Schulförderverein war vor Ort, bot Informationen und einiges aus dem Schulfruchtprogramm. Für jeden Erstklässler gab es noch einen Trinkbecher mit dem Fördervereinslogo.