Ortschaftsrat Zweite Runde für „Owingen der Zukunft“

Owingen / Wilfried Selinka 15.11.2017

Eine kurze Bilanz der ersten Bürgegerwerkstatt in Owingen zur künftigen Ortsentwicklung zog am Montag im Ortschaftsrat Ortsvorsteher Karl-Heinz Binder. Vor allem die große Resonanz auf die Veranstaltung, quer durch alle Bevölkerungsschichten  und Altersgruppen, wertete Binder als sehr erfreulich. Die Mitarbeiter der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH hätten die in der Bürgerwerkstatt gesammelten Anregungen bereits in das Ortsentwicklungskonzept eingearbeitet, das nicht nur Owingen, sondern allen Haigerlocher Stadtteilen als Blaupause für die künftige innerörtliche Entwicklung dienen könne. Den Ortschaftsrat schwor Binder jetzt schon auf die spätere Umsetzung des Entwicklungskonzeptes ein: „Das wird viel Arbeit und eine Daueraufgabe für die nächsten Jahre.“ Das Gremium zeigte sich einverstanden und gewappnet: Die in der Bürgerwerkstatt formulierten sechs Leitsätze für die Zukunft Owingens in den Bereichen Soziales und Bildung; Einzelhandel und Nahversorgung; Wirtschaft und Arbeit; Freizeit, Erholung und Ehrenamt; bauliche Entwicklung und Verkehr sollen dem Ortschaftsrat Owingen als Richtschnur dienen, der sich bereits am Montag, 4. Dezember, zu seiner zweiten Klausursitzung treffen wird. Weiter verfolgt werden soll auch die in der Bürgerwerkstatt angeregte  Gründung eines Bürgervereins.