Musikverein Weildorfer Kirbe von Kaiserwetter verwöhnt

Optimale Bedingungen hatten die Starter am Sonntag beim 11. Weildorfer Kirbelauf.
Optimale Bedingungen hatten die Starter am Sonntag beim 11. Weildorfer Kirbelauf. © Foto: Carola Lenski
Weildorf / Carola Lenski 18.10.2017

Ein Wetter wie bestellt verwöhnte die Festbesucher am Sonntag beim Kirbefest unter der Regie des Musikvereins in Weildorf. Hagastall, Festzelt und „Biergarten“ wurden mit frischen Hähnchen, Schlachtplatte, Schupfnudeln und Zwiebelbeete mit neuem Wein zur Schlemmermeile. Für den süßen Zahn gab‘s zur Kaffeezeit ein opulentes Kuchen- und Tortenbuffet. Den Frühschoppen begleitete der Musikverein Balingen musikalisch und im Anschluss spielten die Musikvereine Bad Imnau und Bittelbronn. Beim Erntekorb-Schätzspiel konnten die Besucher ihr Augenmaß unter Beweis stellen.

Die „Classic Ten“ für sportive Läufer führte über exakt zehn Kilometer mit einer Gesamtsteigung von knapp 120 Metern, die Fun-Strecke für Läufer und Nordic-Walker mit einem Höhenunterschied von etwa 120 Metern über rund acht Kilometer. Älteste Teilnehmer waren Rainer Scharf mit 77 und Rosemarie Scharf mit 72 Jahren. Jüngste auf der „Classic Ten“ war Lea Dietz mit 17 und Jüngster auf der Fun-Strecke Laurin Vögele mit 13 Jahren. Die größte Gruppe war das Ju-Jutsu-Team Renfrizhausen.

Neu in diesem Jahr war der Bambini-/Kids-Lauf mit einer 500 Meter langen Strecke. 32 Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren gingen hier an den Start. Zeitnahme gab es keine. Somit waren alle Kids Sieger und jedes Kind bekam eine Medaille.

Überhaupt war der Fokus in diesem Jahr auf die kleinen Festbesucher ausgerichtet. Das „Glück der Erde“ entdeckten die Kinder auf dem Ponyrücken, große Sprünge konnten sie in einer riesigen Hüpfburg machen und bei der Musikerjugend wurden Kazoos gebastelt, mit denen sich die Stimme verändern ließ.

Im Vordergrund des sportlichen Geschehens standen Naturgenuss und der Spaß am Laufen. Die Platzierungen: Auf der Classic-Ten-Strecke siegte Björn Browatzki, LAV Stadtwerke Tübingen ­mit 34:39 Minuten vor Pascal Brobeil, Team Injoy Balingen (34:41) und Marius Stang, LAV Stadtwerke/Fast Feet Tübingen (35:15). Siegerin bei den Frauen war Liunda Sgonina, Fast Feet Tübingen mit 44:47 Minuten vor Nazli Hacibayramoglu, SV Sommerbiathlon Empfingen (45:53) und Jana Lamert, Ju-Jutsu Renfrizhausen (48:57).

Den Fun-Lauf dominierte Mats Herl, Theben, mit 32:33 Minuten, gefolgt von Peter Schmidt, Fast Feet Tübingen (34:27) und Jannik Herl, Theben (36:36). Bei den Frauen war Lea Dehner, ASV Horb mit 43:39 Minuten die Schnellste vor Anja Schädle (52:25) und Katja Weigelt (52:32).

Beim Nordic-Fun siegte Alfred Welzel, Hohenzollern – da läuft was, mit 1:00:55 Stunden, gefolgt von Gerold Huber (1:02:50) und Andreas Wolf, Hohenzollern – da läuft was (1:06:04). Corina Siebert wurde mit 1:04:50 Stunden Siegerin vor Maria Saile (1:06:41) und Adelheid Kirn, SV Weildorf (1:08:09).

99

Teilnehmer gingen beim 11. Weildorfer Kirbelauf an den Start. Damit toppte das sportliche Ereignis das letztjährige, freute sich Organisator Andreas Eckl.