Stetten Vorfreude auf das neue Löschfahrzeug

Abteilungskommandant Rolf Pfeffer (links) für weitere fünf Jahre Abteilungskommandant. Unser Bild zeigt ihn mit dem Ausschuss sowie Ortsvorsteher Konrad Wiget und Bürgermeister Heinrich Götz. Foto: Wilfried Selinka
Abteilungskommandant Rolf Pfeffer (links) für weitere fünf Jahre Abteilungskommandant. Unser Bild zeigt ihn mit dem Ausschuss sowie Ortsvorsteher Konrad Wiget und Bürgermeister Heinrich Götz. Foto: Wilfried Selinka
Stetten / WILFRIED SELINKA 20.11.2012
Die Feuerwehrabteilung Stetten blickt zuversichtlich ins kommende Jahr. Noch vor Weihnachten soll ihr neues Fahrzeug eintreffen. Auch die Kameradschaft stimmt: Die Neuwahlen waren Formsache.

Jahreshauptversammlung am Vorabend des Volkstrauertages: Wie Bürgermeister Heinrich Götz und Stadtbrandmeister Michael Weißhaar gegenüber den Wehrmännern sagten, seien sie zuversichtlich, dass der neue Wagen noch vor Weihnachten geliefert wird. Offiziell übergeben wird das Fahrzeug demnach am Wochenende vom 4. auf den 5. Mai 2013.

Mit dem neuen Auto (1000-Liter-Wassertank) erhält außer Stetten auch Bittelbronn ein Fahrzeug gleichen Typs. Mit denselben Wagen sind bereits Gruol und Trillfingen ausgestattet. Laut Brandschutzbedarfsplan fehlen jetzt noch Ersatzfahrzeuge in Hart und Weildorf.

Gewohnt straff erstattete Abteilungskommandant Rolf Pfeffer seinen Jahresbericht. Mit 13 Einsätzen sei es ein "durchaus bewegtes Feuerwehrjahr" gewesen. Als wichtigsten Einsatz wertete er die Bekämpfung eines Schuppen-Brandes am Fasnetsdienstag. Die Flammen drohten damals auf das nebenstehende Wohnhaus überzugreifen. stunden.

Bei einem unveränderten (und jungen) Mannschaftsstand von 31 Wehrleuten absolvierte man unter anderem die Gesamtwehrübung in Weildorf und zwei Übungen mit dem Löschzug Süd.

Alle Übungen hatte Jens Edele besucht, während Bernd Teufel, Alexander Dapp, Thomas Klingel und Hans-Peter Schneider nur eine Fehlprobe aufzuweisen hatten. 19 Wehrmänner bildeten sich bei verschiedenen Lehrgängen weiter. Wie Pfeffer abschließend vermeldete, tun sechs neue Stettner Jugendliche Dienst in der Jugendabteilung.

Von kameradschaftlichen Kontakten zu anderen Wehren berichtete Schriftführer Thomas Klingel. Die Kameradschaftskasse weist, Markus Pfeffer zufolge, ein Plus auf. Rolf Stoebe und Berthold Pfeffer bescheinigten dem Schatzmeister eine tadellose Kassenführung.

Bürgermeister Heinrich Götz und Ortsvorsteher Konrad Wiget gingen in ihren Grußworten auf den Brand am Fasnachtsdienstag ein. Sie erwähnten dabei die Schwachstellen des Leitungsnetzes, die bei diesem Einsatz zutage traten.

Anschließend zeichneten Stadtbrandmeister Michael Weißhaar und Bürgermeister Götz verdiente Wehrmänner aus: Das brozene Kreisabzeichen erhielten für zehnjährigen Dienst Christian Henle, Ralf Zirkel, Michael Stocker, und Achim Stocker. Zu Oberfeuerwehrmännern befördert wurden Alexander Edele, Matthias Edele, Tobias Henle, Thomas Richtert und Michael Stocker. Hauptlöschmeister ist nun Roland Henle; Oberlöschmeister sind Wilfried Henle und Thomas Klingel.

Bei den Wahlen wurde Rolf Pfeffer auf weitere fünf Jahre als Abteilungskommandant bestätigt. Zu Stellvertretern bestimmte man Thomas und Matthias Klingel, zum Kassierer Markus Pfeffer. In den Ausschuss wurden Mathias Edele, Philipp Flaitz und Frank Stocker (neu) gewählt. Peter Schneider, der dem Ausschuss lange angehörte, wurde mit einem Geschenk verabschiedet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel