Weildorf Wie Bürger sich engagieren

Der Platz um den Brunnen in der Weildorfer Edelmannstraße wird von Nachbarn gepflegt. Doch auch an anderen Stellen ist das ehrenamtliche Engagement der Bürger vorbildlich.
Der Platz um den Brunnen in der Weildorfer Edelmannstraße wird von Nachbarn gepflegt. Doch auch an anderen Stellen ist das ehrenamtliche Engagement der Bürger vorbildlich. © Foto: Wilfried Selinka
Weildorf / Wilfried Selinka 20.08.2018
Der Haigerlocher Stadtteil präsentiert sich tipptopp. Das ist vielfach dem ehrenamtlichen Engagement von Anwohnern und Nachbarn zu verdanken.

Jede Gemeinde verfügt über viele kleine und unscheinbare öffentliche Plätze, die gepflegt und betreut werden müssen. In nicht wenigen Kommunen geschieht das ehrenamtlich, das heißt Nachbarn mähen Wiesen und Hänge, kehren Parkplätze, schneiden Hecken und gießen und pflegen Blumen – auf vorbildliche Weise geschieht das in Weildorf.

Lob vom Ortsvorsteher

Beim alljährlichen Ortsrundgang des Ortschaftsrats führte in diesem Jahr Ortsvorsteher Markus Gauss sein Gremuim gerade zu solchen öffentlichen Plätzen und Grünanlagen im Ort, die alljährlich von Privatpersonen ehrenamtlich gepflegt werden. Sie erhalten dafür am Ende des Jahres vom Ortsvorsteher eine kleine Aufmerksamkeit. „Die ehrenamtliche Pflege funktioniert in Weildorf sehr gut“, lobte Markus Gauss den  Dienst für die Gemeinschaft.

Es handelt sich um Arbeiten, die vor allem den städtichen Bauhof entlasten, wie Hecken schneiden, Blumenschalen gießen, Laub fegen oder einfach das allgemeine Sauberhalten und die vor allem im Sommer anfallenden Arbeiten, wozu das Rasenmähen gehört.

Zunächst der Brunnen

Da ist zunächst der Dorfbrunnen in der Edelmannstraße, wo der Platz sauber gehalten wird und die drei Pflanzentröge regelmäßig von Nachbarn gegossen werden. Das gleiche gilt an der Ecke Edelmannstraße zum Neubaugebiet Trillfinger Steig, wo Mäharbeiten  von einem Nachbarn erledigt werden.

Ebenso übernehmen das Mähen eines Grasweges in Richtung des neuen Baugebietes Privatpersonen. Und auch die Blumenpflege am Bildstöckle Richtung Butzengraben wird von einer Privatperson wahrgenommen.

Parkplätze aus den 70ern

Im Baugebiet Kätzling gibt es an verschiedenen Straßeneinfahrten, im Nelken- und im Asternweg, drei öffentliche Parkplätze, die in den 70er-Jahren in dem Wohngebiet angelegt wurden. Auch sie werden von den benachbarten Grundstückseigentümern sauber gehalten. Anwohner kehren dort im Herbst das Laub zusammen, das später durch den Bauhof abgefahren wird.

So konnte Ortsvorsteher Markus Gauss seine Ortschaftsräte an noch so manche Stelle im Dorf führen, wo von privater Seite Hand angelegt wird, um das  Ortsbild in einem ordentlichen Zustand zu präsentieren. Dafür dankten er und der Ortschaftsrat den erwähnten Bürgern. Man könne stolz auf solche Mitbürger sein, eine solche Bereitschaft, für die Allgemeinheit Hand anzulegen, sei alles andere als selbstverständlich.

17

Bürger sind es, die in Weildorf Plätze und Brunnen unentgeltlich pflegen. Für dieses bürgerschaftliche Engagement bedankte sich Ortsvorsteher Markus Gauss bei den Genannten namentlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel