Haigerloch Vom Staube befreit - Für die Fasnet bereit

Haigerloch / SE 07.01.2016

Fünf Haigerlocher Narrenvereine staubten oder lüfteten jetzt ihr Häs für eine kurze Fasnetssaison 2016. So trafen sich am Vorabend von Dreikönig die Bittelbronner Kittelsteigweible im weiten Rund des Kirchplatzes. Jedes der 52 aktiven Mitglieder hatte nach dem Gruß von Hexenmeister Michael Fechter vorzutreten. Dabei wurden Maske und Häs mit den Worten "Vom Staub befreit - Für die Fasnet allzeit bereit" mit einem großen Staubwedel abgestaubt. Später ging es zum närrischen Abend in den Vereinsraum.

In Stetten stand der Hexenwagen der Schaiblin-Hexen beim Sportheim mit Verpflegung bereit. Hexenmeister Daniel Schneider nahm acht neue Hexen in die Schar von nunmehr 117 Schaiblin-Hexen auf.

Vom Dorfbrunnen zum Schuppengebiet in ein Partyzelt zog es die noch jungen Bad Imnauer Laibedal-Hexen zusammen mit ihrem Vorsitzenden Alexander Grill und Hexenmeister Heiko Lenz, um die neuen Hexen mit Hexenwasser in die Schar der Aktiven aufzunehmen.

In Gruol zogen Fransenbutzen und Walpurga-Hexen am Vorabend vor Dreikönig mit dem Vorsitzenden Mathias Flaiz von Haus zu Haus, um nach der Ordnungsmäßigkeit von Häsern und Masken zu schauen. Danach war die Krone Treffpunkt. Dort wartete vor dem Haus um 23 Uhr eine zünftige Hexentaufe auf die Neulinge der Walpurga-Hexen.

Direkt am Dreikönigstag startete die Narrenzunft Haigerloch mit den Musikanten der Stadtkapelle ihr Häsauslufta. Stadtbutz, Bischöfle, Alter Rottweiler, Fledermäuse und die Bräutelbuben waren auf den Beinen. Im Zug ging es vom Zunfthaus "s' Städtle nuff", wo man den dort Wirtschaften ein Besuch abstattete. Dabei wurde vor den Lokalen mit lautem Karbatschenschnellen die Fasnet eröffnet.