Haigerloch / Wilfried Selinka Der Haigerlocher Verein „Das Zahnrad“ wird als Anlaufstation für pflegende Angehörige immer wichtiger.

Behinderten Menschen und  pflegenden Angehörigen Gehör und Beachtung in der Gesellschaft zu verschaffen und sie im Umgang mit Behörden, Ärzten, Krankenversicherungen und Sozialeinrichtungen zu unterstützen, ist das Ziel des vor anderthalb Jahren in Haigerloch gegründeten Vereins „Das Zahnrad“. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ wurde im Ehrenamt im vergagnenen Jahr einiges geleistet. Dies war aus der Hauptversammlung zu vernehmen.

Diese eröffnete Vorsitzende Sevely Dag mit dem Hinweis, dass nach der Gründung mit 20 Mitgliedern, inzwischen die Zahl von 64 erreicht ist.  Die Sprechzeiten in den Vereinsräumen im Madertal 1/1 jeweils dienstags und donnerstags von 10 bis 11 Uhr und nach Absprache würden rege genutzt. Termine können über die (neue) Handynummer 0176/5963 4591 vereinbart werden.

Initiatorin und 2. Vorsitzende Friederike Eichbach informierte ausführlich über die Ereignisse des vergangen Jahres. So gab es Vorträge über das Behindertentestament, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, die Teilnahme an der Gesundheitsmesse in Balingen und in einem Radiointerview mit dem Sender SWR 4 wurde die Arbeit des  Vereins vorgestellt. Das tat Vorsitzende Sevily Dag auch bei einem Selbsthilfegruppen-Treffen im Landratsamt in Balingen. Zudem hatte der Verein einen TV-Auftritt im „Bayern live TV“.

Im Juni wurde durch Zahnrad-Mitglieder ein wertvoller Bonzeengel des Schweizer Künstlers Helmut Tschiderer an das Kinderzentrum München übergeben. Von der Robert-Bosch-Stiftung gab es eine größere Spende für den Verein, ein Handy, ein Drucker und ein Laptop gingen als sehr nützliche Sachspenden ein und das „Traumland“ bei der Bärenhöhle spendete Freikarten für schwerbehinderte Kinder.

Schatzmeisterin Tanja Ruoff legte die Einnahmen und Ausgaben offen und konnte ein Plus fetstellen. Christa Henke und Magda Loop hatten die Vereinskasse geprüft und alles für in Ordnung befunden.

Beiratsmitglied, Rechtsanwalt Michael  Ashcroft, erkundigte sich nach dem Beratungsbedarf anlässlich der Teilnahme an der Gesundheitsmesse in Balingen. Es hätten sich sehr viele Leute am Stand informiert, allerdings habe man kein neues Mitglied für den Verein gewinnen können,  berichtete die Vorsitzende.

Umzug in den Baumäckerweg

Für Staunen habe bei den Besuchern gesorgt, dass sich in  Haigerloch Menschen ehrenamtlich zur Unterstützung pflegender Angehöriger zusammengetan haben. Ashcroft zollte dem Vorstandsteam Respekt für die Arbeit. Diesen wiederholte auch Stettens Ortsvorsteher Konrad Wiget, der die einstimmige Entlastung des Vorstands herbeiführte.

Wie abschließend bekannt wurde, will der Verein „Das Zahnrad“ mit seinen Beratungsräumen vom Madertal in die Stadt in den Baumäckerweg in das bisherige IZD-Gebäude ziehen. Die Firma zieht nach Bisingen um. Im Baumäckerweg  soll mit Physio Well  ein Therapiezentrum entstehen.