Trillfingen VdK kritisiert fehlende Barrierefreiheit

Ehrungen gab es beim VdK-Ortsverband Trillfingen/Hart (v. l.): Harts Ortsvorsteher Thomas Bieger, Margot Lenz, Gerhard Sauter, Karin Heim, Trillfingens Ortsvorsteher Hermann Heim, Sofie Weihing, Reinhold Stelzer und Bürgermeister Heinrich Götz.
Ehrungen gab es beim VdK-Ortsverband Trillfingen/Hart (v. l.): Harts Ortsvorsteher Thomas Bieger, Margot Lenz, Gerhard Sauter, Karin Heim, Trillfingens Ortsvorsteher Hermann Heim, Sofie Weihing, Reinhold Stelzer und Bürgermeister Heinrich Götz. © Foto: Carola Lenski
Trillfingen / Carola Lenski 12.04.2018
Die Mitgliederzahlen im VdK-Ortsverband Trillfingen/Hart steigen weiter.

Gerhard Sauter, Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Trillfingen/Hart, teilte in der Hauptversammlung am Freitag im Clubheim des TV Trillfingen mit, dass die Mitgliederzahl erneut um sechs auf jetzt 194 gestiegen sei. Seit der letzten Hauptversammlung seien 80 weitere Kochbücher verkauft worden. „Eine sichere Einnahmequelle“, so der Vereinschef. Erfolgreich für den Verein seien das Trillfinger Dorffest mit Los- und Kochbuchverkauf sowie die gut besuchte Hockete bei der Mehrzweckhalle im August verlaufen. Sehr gut laufe auch das Seniorenturnen „Fit am Morgen“ mit der Sportpädagogin Dany Samaras-Roos mit 15 bis 20 Teilnehmern auch aus Stetten, Hart und Haigerloch.

Kritik übte Gerhard Sauter in Bezug auf die Barrieren in den Ortschaften, wobei er aber den Ortsvorstehern Hermann Heim aus Trillfingen und Thomas Bieger aus Hart ein Lob für deren gute Zusammenarbeit diesbezüglich aussprach. Wo aber „absolut gar nichts“ laufe, sei in den  beiden Kirchengemeinden. Die Kircheneingänge sowohl in Trillfingen als auch in Hart seien mit einem Rollator oder Rollstuhl nicht zu überwinden. Pfarrbüros und Pfarrgemeinderäten warf Sauter diesbezüglich mangelndes Interesse vor.

Schriftführerin und zugleich 2. Vorsitzende Elisabeth Stehle informierte detailliert zum abgelaufenen Vereinsjahr. Explizit hob sie auch die Ausflüge nach Rust in den Europapark und ins Rosendorf Nöggenschwiel im Naturpark Südschwarzwald hervor. Der Kassenbericht von Margret Wende bilanzierte mit einem kleinen Plus. Kassenprüfer Reinhard Ettenhuber lobte die einwandfrei geführte Kasse.

Bürgermeister Heinrich Götz führte die einstimmige Entlastung herbei. Er sicherte weitere Bemühungen der Stadt in Sachen Barrierefreiheit zu. Bereits geplant sei ein barrierefreier Zugang zum Schwimmbecken im Haigerlocher Freibad.

Die Wahlen gingen zügig von statten. Alle Amtsinhaber wurden einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt. Die Ortsvorsteher Hermann Heim und Thomas Bieger zollten dem Verein ihre Anerkennung. Sauter dankte dem Tennisclub für die Überlassung des Clubheims für VdK-Veranstaltungen. Zum Dank erhielten die bewirtenden Damen des Tennisclubs Blumengestecke, angefertigt von Gertrud Bodenmüller. Sauters Dank galt auch Theo Klinger, der das VdK-Bänkle in Hart „vorbildlich sauber“ halte.

Anschließend wurden langjährige VdK-Mitglieder geehrt. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Sofie Weihing das Goldene Treue­abzeichen des Sozialverbands VdK Baden-Württemberg. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Margot Lenz, Reinhold Stelzer und Albert Saile aus Höfendorf mit dem Goldenen Treueabzeichen geehrt. Das Silberne Treueabzeichen für zehnjährige Mitgliedschaft ging an Rosalinde Beuter, Hermann Heim, Karin Heim, Robert Neumann, Sonja Neumann, Tobias Winz und Waltraud Winz.

Folgende Termine stehen im Kalender: Am 4. August die VdK-Hockete bei der Mehrzweckhalle, am 15. September der Jahresausflug nach Pforzheim, möglichst um den 1. November herum ein Ausflug in den Europapark und am 6. Dezember die Weihnachtsfeier im „Waldhorn“ in Hart.

20

Jahre ist es her, dass Gerhard Sauter den Vorsitz im VdK-Ortsverband übernommen hat. Sein Amtsjubiläum datiert auf den 4. Oktober 2017. Zur Amtsübernahme vor 20 Jahren hatte der VdK Trillfingen 47 Mitglieder. Heute hat der Ortsverband, der sich mit Hart zusammenschloss, 194 Mitglieder