Gruol Umzug ist farbenfroh und ausgelassen

Gruol / Wilfried Selinka 13.02.2018
Rund 2500 Zuschauer lockte der Umzug in Gruol auf die Straßen.

Erneut zur Fasnetshochburg wurde am kalten, mit Sonnenschein begleiteter Fasnetsmontag Gruol. Viele Zuschauer wurden von dem farbenprächtigen Umzug auf die Straßen gelockt.

Kommentator „Donald Schrump“, alias Martin Flaiz, ließ sich zusammen mit Reiner Schullian mit dem Auto in die Kreuzstraße in die Dorfmitte fahren.

Farbenfroh und ausgelassen zogen die Narren an den dicht gedrängten Zuschauern vorbei. Neben dem einheimischen Narrenverein mit Tanzgardemädchen, Franzenbutzen, Feger und Walburga-Hexen, begleitet von den Schdonza-Bätschern, freuten sich Veranstalter und Zuschauer über große Abordnungen aus den Narrenvereinen Heiligenzimmern, über die Salzschlecker Stetten mit Fanfarenzug und Lumpenkapelle, über die Oachwald-Hexen Hart, die Kittelsteigweible Bittelbronn mit Musikverein Lyra, die Storchen Weildorf mit Notenquäler, die Maurochen Thanheim, die Kauntna-Hexa Ostdorf, die Licht-Hexen aus Täbingen und über die Molkekär-Kälble aus Isingen sowie aus Rosenfeld.

Danach wird gefeiert

Der Umzug unterhielt zudem mit tollen Ideen und farbenprächtiger Montur zahlreicher privater Gruppen und Vereinen aus Gruol, aber auch aus Geislingen, Balingen, Stetten, Erlaheim, Leidringen, Eutingen und Locherhof. Nach dem Umzug wurde im Saalbau Löwen, dem angebauten Zelt, in den Lokalen und den vielen Besenwirtschaften entlang der Umzugsstrecke weiter zünftig Fasnet gefeiert.

1

Parodie des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump gab Kommentator Martin Flaiz. Er ließ sich als „Donald Schrump“ mit dem Auto in die Dorfmitte fahren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel