Nachtumzug Trillfinger Narrenverein startet ins Schwabenalter

Trilfingen / WILFRIED SELINKA 09.01.2016
40 Jahre Narrenverein Trillfingen: Das bunte Treiben von über 1500 Hästrägern war am Freitagabend ein geglückter Start ins Schwabenalter.

Beim Nachtumzug am Freitagabend anlässlich des 40. Geburtstages der Narros und Schantle war trotz Nieselregen allerhand närrisches Volk auf den Beinen. Pünktlich machte sich der bunte Narrentross auf den Weg in Richtung Halle und Festplatz. Vorne weg blies die Trillfinger Bauernkapelle den Narrenmarsch, dahinter trieben die Schantle ihren Schabernack mit den Zuschauern. Die Narros ließen dazu ihre Schellen erklingen. Mit einem Großaufgebot waren die Oichwaldhexen, Speckfresser und Zigeuner aus Hart gekommen.

Aus dem Stadtgebiet machten außerdem die Fransenbutzen, Feger und Walpurgahexen aus Gruol, die Salzschlecker mit Fanfarenzug und die Schaiblinhexa aus Stetten, die Wasserköpfe und Honigbutzen aus Bad Imnau, die Storchen und Schwarze Peter aus Weildorf samt der Notenquäler, der Aubenger Narrenverein mit Fürstengarde, Füchsen und Fuchsgräbern sowie die Kittelsteigweible aus Bittelbronn den Trillfingern ihre Aufwartung.

Aus der Nachbarschaft waren die Rangendinger Mönchsgrabenhexen und die Narrenzunft Jägi samt Hauburgband, die Grosselfinger Dalbach-Hexa, die Original Hirrlinger Schlosshexen mit Musikverein und die Maurochen aus Thanheim angereist.

Die Narrenzünfte aus Engstlatt, Vöhringen, Dettensee, Mühringen, Weitingen, die Lompakapelle Empfingen und der Poltringer Fasnetsclub vervollständigten das närrische Treiben.