Stetten Trauer um Friedbert Tausch

Friedbert Tausch starb mit 69 Jahren.
Friedbert Tausch starb mit 69 Jahren. © Foto: Wilfried Selinka
Stetten / Wilfried Selinka 30.08.2018

Tiefe Trauer und Bestürzug hat in der gesamten Stadt der frühe Tod von Friedbert Tausch, anerkannter Lehrer und Kunsterzieher sowie langjähriger Stadt- und Ortschaftsrat der Freien Wähler,  ausgelöst. Mit seinem Tod ist eine meinungsstarke und diskussionsfreudige Stimme innerhalb der Stadt verstummt.

Friedbert Tausch wurde am 21. Juni 1949 in Seewald-Göttelfingen geboren und wuchs behütet als Ältester von drei Geschwistern im elterlichen Hof auf. Nach dem Besuch der Grundschule im Luftkurort Schernbach besuchte er das Gymnasium in Altensteig, wo er 1968 das Abitur ablegte. Anschließend absolvierte er an der Pädagogischen Hochschule in Reutlingen das Studium für das Lehramt und schloss es mit Erfolg ab.

Inzwischen hatte er auch seine Ehefrau Ulrike kennengelernt und im Juni 1971 in Köngen bei Nürtingen geheiratet. Aus der Ehe gingen die Söhne Raphael, als Lehrer am Quenstedt-Gymnasium in Mössingen, und Florian, CAD-Konstrukteur, wohnhaft in Haigerloch, hervor. Beide Söhne sind verheiratet und schenkten den Großeltern fünf Enkelkinder. Ulrike Tausch jedoch starb allzu früh vor drei Jahren – es war ein herber Schlag für die Familie.

Seinen Dienst als Junglehrer nahm Friedbert Tausch am 7. April 1972 an der Grund- und Hauptschule in Haigerloch auf, wo er auch seine erste und zweite Lehramtsprüfung ablegte. Zudem erwarb er sich die Zusatzqualifikationen als Techniklehrer und Kunsterzieher.

So hat der Verstorbene mehr als 40 Jahre als loyaler und prägender Pädagoge, zuletzt an der Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Stetten, gewirkt. Im Zuge der Schulreformen hat er unter anderem auch in Gruol an der dortigen Grund- und Hauptschule unterrichtet.

Ein besonderes Engagement galt der Förderung der Schulkunst. Tausch war Multiplikator für den ganzen Zollernalbkreis und hat die jährlichen Ausstellungen der Schulkunst maßgeblich mitgestaltet. Auch die Erfolge auf Bundes-, Landes- und Ortsebene bei der Mitwirkung der Stettener Werkrealschule am jährlichen Europäischen Malwettbewerb waren beispielhaft. Friedbert Tausch hat als Kunsterzieher und Werklehrer Maßstäbe gesetzt und vielen junge Menschen ein wertvolles Rüstzeug für das spätere Leben mitgegeben.

Daneben engagierte er sich vielseitig in verschiedenen Ehrenämtern. Er gehörte fast 30 Jahre von 1980 bis 2009 dem Haigerlocher Gemeinderat an und war lange Jahre Fraktionssprecher der Freien Wähler.  Fast eben solange war er im Ortschaftsrat Stetten aktiv, davon 15 Jahre jeweils als hauptamtliches Mitglied und die gleiche Zeit mit beratender Funktion als Gemeinderat.

Für diese ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde er mit der goldenen Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Trotz der beruflichen und ehrenamtlichen Beanspruchung fand Friedbert Tausch noch Zeit zum Spielen im Posaunenchor, zunächst in Göttelfingen, später ganze 33 Jahre in Haigerloch.

Aus dem Schwarzwald stammend war der Verstorbene ein leidenschaftlicher Skifahrer. Zehn Jahre stand Friedbert Tausch dem über 500 Mitglieder zählenden gesamtstädtischen Verein der Ski- und Bergfreunde Haigerloch vor.

Er war außerdem Gründungsmitglied des Gesprächskreises Ehemalige Synagoge Haigerloch und lange Zeit Beirat in dessen Vorstand. Das Logo des Gesprächskreis mit dem stilisierten siebenarmigen Leuchter stammt aus der Feder des Verstorbenen.

Trauerfeier ist morgen um 14 Uhr

Abschied Die Trauerfeier für Friedbert Tausch findet am morgigen Freitag, 31. August, 14 Uhr, auf dem Friedhof in Haigerloch statt. Die Urnenbeisetzung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel