Zwei höchst unterschiedliche Vereinsjahre bilanzierte der TC Stetten bei seiner Hauptversammlung am vergangenen  Freitag. Aber immerhin: Der TC Stetten kommt  mit neun neuen Mitgliedern aus der Corona-Krise, die alle bei einem Schnupperkurs Geschmack am Tennissport gefunden haben.
In seinem Rückblick sprach Vorsitzender Uwe Pfeffer von einigen „schönen Momenten“ im Jahr 2019, mit Weizen-Cup, Söhnlein-Cup und den Stadtmeisterschaften in Trillfingen mit ersten und zweiten Plätzen für den TC Stetten. „Ein erfolgreiches Jahr“, so der der Vereinschef.
Genau das Gegenteil sei das Jahr 2020 gewesen. Wegen Corona fielen fast alle Veranstaltungen und Aktivitäten ins Wasser, der Mannschaftsspielbetrieb wurde stark einschränkt. Besonders ärgerlich sei für die Mitglieder gewesen, dass der Vereinsausflug zum 40-jährigen Jubiläum abgesagt werden musste, so Pfeffer.
Schriftführerin Birgit Pfeffer ging auf die Beteiligung des Tennisclubs am Stettener Dorffest im Sommer 2019 ein. Mit dem Tenniscamp gemeinsam mit dem TC Haigerloch zeigte sich die Schriftführerin ebenfalls zufrieden. Nach dem Corona-Jahr 2020 wünschte sie sich für die Zukunft wieder ein „normales Vereinsleben“.

Keine Stadtmeisterschaften

Sportwart Steffen Flaiz berichtete hauptsächlich über die „Corona-Runde“ im vergangenen Jahr mit Beteiligung von zwei Herrenmannschaften aus Stetten. In der aktuellen Sommerrunde seien zwei Damen- und ein Herrenteam sowie die Herren 30, die Herren 40 und die Herren 55 aktiv. Stadtmeisterschaften, so Flaiz weiter, werde es in diesem Jahr erneut keine geben, allerdings plane der TC Haigerloch ein Tagesturnier, und im September werde der TC Stetten eventuell den Weizen-Cup nachholen.
Die Jugendleiterinnen Anja Krause und Heike Pfeffer erwähnten den Tennistag 2019 für die Jugend mit Basteleien und Tennismatches. Ein Erfolg sei der erste Platz der Knaben in der Bezirksstaffel gewesen, und auch bei den Jugendstadtmeisterschaften seien diverse erste und zweite Plätze für die Nachwuchsteams aus Stetten herausgesprungen. Die Sommerrunde 2020 und auch die Winterrunde 2020/21 fielen dann wegen Corona ins Wasser.
Laut Kassiererin Isabell Stifel hat der Tennisclub in 2019 und 2020 jeweils ein Minus erwirtschaftet, Stifel verwies aber auf einen insgesamt guten Kontostand. Kassenprüfer Ulrich Thönnissen lobte die Arbeit der Kassiererin und dankte ihr für ihr zehnjähriges Engagement auf diesem wichtigen Posten.
Stettens Ortsvorsteher Walter Stocker führte die einstimmig erteilte Entlastung der Amtsinhaber herbei und hob die Beteiligung des Tennisclubs am Dorffest hervor. Als Nachfolger für Kassiererin Isabell Stifel wurde Timo Müller gewählt. Isabell Stifel bleibt dem Verein als Beisitzerin erhalten.
Zum Schluss warf Vereinschef Uwe Pfeffer einen kurzen Blick in die Zukunft. Ein vereinsinternes Turnier und ein Sport- und Workout-Parcours für Jung und Alt seien in Planung. Zudem soll bald das Tennisheim gestrichen und auf der Terrasse ein Sonnensegel installiert werden. Der Jubiläumsausflug soll 2022 nachgeholt werden.