Weildorf Suche nach neuem Dirigent läuft

Die 43 Musikerinnen und Musikern des Weildorfer Orchesters (im Bild: Gottfried Eger) müssen sich umstellen: Nach 13 Jahren wird es einen Dirigentenwechsel geben.
Die 43 Musikerinnen und Musikern des Weildorfer Orchesters (im Bild: Gottfried Eger) müssen sich umstellen: Nach 13 Jahren wird es einen Dirigentenwechsel geben. © Foto: Archivfoto
Weildorf / Von Max Bäurle 03.03.2018
Nach 13 Jahren wird Dirigent Oliver Martini den Musikverein Weildorf verlassen.

Als „neue Herausforderung“ bezeichnete Andreas Trefz bei der Hauptversammlung des Musikvereins Weildorf im Hagastall sein erstes Jahr als Vorsitzender. Musikalischer Höhepunkt des Jahres 2017 war für ihn das Frühjahrskonzert mit anspruchsvollen, abwechslungsreichen Stücken: „Eine runde Sache“. Weiter hob Trefz das Kirbefest hervor inklusive Kirbelauf mit beinahe 100 Teilnehmern. Stolz verwies er auf die Tatsache, dass sich am ersten Kidslauf gleich 32 Läufer beteiligten. Zudem habe man einen Rekordgewinn verzeichnet. Toll besucht sei auch der kurzweilige und unterhaltsame Theaterabend mit Beteiligung der MVW Blech- und Holzkabell gewesen. Beim Ausflug nach Weildorf Salem am Bodensee habe es sich ebenfalls um ein Highlight gehandelt.

Schriftführerin Nina Pfeiffer listete weitere Aktivitäten, wie eine Skiausfahrt, die Teilnahme am Fasnetssonntag, Auftritte beim Stadtmusikfest in Owingen, beim Trillfinger Dorffest, beim Jubiläum der SG Weildorf/Bittelbronn beim Weihnachtsliedersingen an Heiligabend.

Stellvertretend für den scheidenden Dirigenten Oliver Martini berichtete der Vereinschef. Martini wird noch das Frühjahrskonzert am 25. März dirigieren, dann ist Schluss. In seinem letzten Jahresbericht stellt Oliver Martini fest, dass der das Zwischenmenschliche im Verein schätze, er aber nach 13 Jahren einfach nicht mehr 100-prozentig motiviert sei. Dem Verein werde „frischer Wind ganz guttun“. Der Trompeter sicherte dem MV Weildorf zu, auszuhelfen, wenn Not am Mann ist. Höhepunkte seiner Dirigentenzeit seien die Wertungsspiele in Owingen und Ringingen gewesen, wo man mit „hervorragend“ die höchstmögliche Wertung bekommen habe.

Laut Jugendleiterin Carolin Buchholz spielen in den beiden Bläserklassen der Grundschule je drei Kinder aus Weildorf, die unter anderem auf der Insel Mainau und auf dem Haigerlocher Weihnachtsmarkt auftraten. In der gemeinsam mit Haigerloch, weiteren Teilorten und Wiesenstetten betriebenen Vorstufenkapelle sind aktuell vier Weildorfer aktiv. Buchholz verwies hier auf zwei Auftritte. Die gemeinsame Jugendkapelle Bittelbronn/Gruol/Stetten/Weildorf/Wiesenstetten mit fünf Jungmusikern aus Weildorf habe im vergangenen Jahr vier Auftritte absolviert. Leider habe man den Musikgarten nicht weiterführen können, dafür gebe es wieder eine musikalische Früherziehung für Kinder zwischen vier und sechs Jahren. Beim Info- und Vorspielnachmittag im voll besetzten Hagastall habe man wieder die Fähigkeiten der Talente bewundern dürfen. Insgesamt seien derzeit 30 Kinder und Jugendliche in Ausbildung.

Jugenddirigent Manuel Steidel ließ in seinem Bericht verlauten, dass er mit der Mitgliederzahl der Jugendkapelle nicht zufrieden sei, da man so nicht am Jahreskonzert teilnehmen könne. Weiter wünschte sich Steidel, dass auch Jungmusiker über 16 Jahren in seinem Orchester aushelfen.

Kassiererin Heidi Bausinger vermeldete einige Ausgaben, dennoch habe es insgesamt kein größeres Minus gegeben. Kassenprüferin Manuela Bauer lobte Bausingers Arbeit.

Ortsvorsteher Markus Gauss führte die einstimmige Entlastung herbei und hob vor allem die Jugendarbeit des Vereins heraus.

Wie Andreas Trefz weiter mitteilte, gab es für den Verein im vergangenen Jahr 45 Proben mit einer durchschnittlichen Beteiligung von 70 Prozent. Diese Zahl bereite ihm Sorgen, und er erhoffe sich für die Zukunft einen Wert von über 80 Prozent. Die fleißigsten Probenbesucher waren Gerhard Bausinger, Hans Winz, Gottfried Eger und Dieter Pfeiffer.

187

Mitglieder hat der Musikverein Weildorf, darunter – inklusive Jungmusiker – 62 Aktive. 30 Mitglieder sind unter 18 Jahre alt. Das Stammorchester besteht aus 43 Musikern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel