Mehr als zwei Jahre nach der letzten Hauptversammlung konnte der Förderverein der Städtefreundschaft Haigerloch-Noyal endlich wieder eine Mitgliederversammlung abhalten. Alle geplanten Termine dazwischen mussten aufgrund der Corona-Maßnahmen erst verschoben und dann abgesagt werden.

Gedenken an drei Mitglieder

1. Vorsitzende Angelika Pieper begrüßte etwa 30 anwesende Mitglieder. Beim ersten Tagesordnungspunkt wurden drei Verstorbene geehrt: Monika Fechter, sozusagen Gründungsmitglied der Städtepartnerschaft und zuletzt wohnhaft in Sigmaringen, verstarb im Mai 2020. Heinz Hennige sprach einige Worte zu ihrem Angedenken. Im August 2020 verstarb Jean Clanchin, Unterstützer der Jumelage in Noyal der ersten Stunde. Hermann-Joseph Speier fasste sein langjähriges Wirken in Noyal zusammen. Hansjörg Kern verstarb im Juli 2021. Angelika Pieper blickte auf die gemeinsame Reise im Herbst 2019 zurück, bei der er zusammen mit seiner Frau mit großem Engagement und ganz selbstverständlich die Verantwortung für eine der Jugendgruppen übernommen hatte.
Trotz der Corona-Ausfälle konnte der Verein auf einen vollen Terminkalender zurückblicken. Einige Höhepunkte waren: im Mai 2019 die Zusage auf den Förderantrag bei der Sparkassenstiftung; vom 28. Oktober bis 3. November 2019 die Frankreichreise mit den Stationen Paris – Noyal – Chamboise – Hartmannsweilerkopf; am 14. Dezember 2019 eine Skype-Konferenz zwischen Kindern und Jugendlichen beider Städte als auch am selben Wochenende der Christkindlesmarkt in Haigerloch; im Januar 2020 der Bretonische Abend im evangelischen Gemeindehaus; im Juni 2020 die Vorstellung des Vereins im Haigerlocher Ortschaftsrat; im Oktober 2020 ein Gespräch mit Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut unter dem Motto „Politik meets Art“ in Alraunes Privatmuseum. Im April dieses Jahres kam ein Zuwendungsbescheid aus dem Staatsministerium zur Förderung des Jubiläumsprojektes.
Nach diesem Bericht führte Bittelbronns Ortsvorsteher Gerd Klingler die einstimmige Entlastung des Vorstandes herbei.

Künstlergruppen willkommen

In seinem Grußwort dankte anschließend Bürgermeister Heinrich Götz dem Verein für seine unermüdliche Arbeit. Er ließ die vergangenen Jahre der Städtefreundschaft Revue passieren und präsentierte interessante Aspekte der gegenseitigen Besuche aus seiner Sicht.
Letzter Programmpunkt war dann der Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2022/23 und die laufenden Aktivitäten. Die Galerie „Schwarze Treppe” wird eine Ausstellung „Hurm in Noyal” vom 17. Juni bis 31. Juli 2022 durchführen, wobei der Partnerschaftsverein die Galerie unterstützen wird.
Zum Wochenende der Feierlichkeiten, von 16. bis 19. Juni 2022, wird selbstverständlich wieder eine Fahrt nach Noyal geplant. Dazu werden auch noch Gruppen aus dem Bereich Musik, Tanz und Unterhaltung gesucht, die mitfahren und den dortigen „Bal Fou“ mit einem Auftritt bereichern würden.
Als Gastgeschenk plant der Förderverein Städtefreundschaft dieses Mal ein Buch-Paar herauszubringen, zweisprachig mit einem kurzen Abriss der vergangenen Jahre, vor allem aber regionalen Geschichten und Sagen sowie Interviews und Berichte von Zeitzeugen. Der eine Band aus Noyaler, der andere aus Haigerlocher Perspektive.
Martin Sprißler stellte das Konzept dazu und die bereits gelaufenen Vorbereitungen vor.

6

-tausend Einwohner hat Noyal-sur-Vilaine zirka. Damit ist das Städtchen  in der Region Bretagne deutlich kleiner als die 10 800-Einwohner-Partnerstadt Haigerloch.