Haigerloch Stadtkapelle zieht in die Berge

Dirigent Wehrstein und die Stadtkapelle bei der Vorbereitung für das Jahreskonzert im Dezmber. Foto: Hans Bäurle
Dirigent Wehrstein und die Stadtkapelle bei der Vorbereitung für das Jahreskonzert im Dezmber. Foto: Hans Bäurle
Haigerloch / HANS BÄURLE 21.11.2012
Passend zu ihrem diesjährigen Konzertthema "Bergwelten" zog sich die Stadtkapelle Haigerloch jüngst ins Gebirge zurück.

Wenn auch "nur" ins Mittelgebirge. Nach Tennenbronn nahe St. Georgen im Schwarzwald ging die Reise des Ensembles. Allerdings fuhr man nicht südwestwärts, um dort die Höhen des schönsten deutschen Forstes zu genießen, sondern um hart zu arbeiten!

Am Samstag, 15. Dezember, ist Jahreskonzert in der heimischen Witthauhalle. Bis dahin will die Kapelle optimal vorbereitet sein - daher der Rückzug ins stille Tennenbronn, wo man ein Wochenende lang ungestört und intensiv miteinander proben konnte. Besonderes Augenmerk legten die Musiker dabei auf drei umfangreiche, teils mehrsätzige Kompositionen, die Gebirgszüge oder historische Ereignisse rund um Gebirgszüge beschreiben. Mehr als zehn Stunden konzentrierte Probenarbeit in den einzelnen Registern sowie im Gesamtorchester zahlten sich aus. "Wir sind ein großes Stück vorangekommen", freute sich Dirigent Armin Wehrstein bei der abschließenden Besprechung am Sonntagmorgen.

In den nächsten Wochen gelte es nun, an den Feinheiten der einzelnen Werke zu feilen, um beim Konzert die Zuhörer mit teils atemberaubenden, teils dramatischen und immer wunderschönen Melodien überzeugen zu können.

Alpen, Appalachen und Himalaya, das haben sich Musikerinnen, Musiker und Dirigent vorgenommen, sollen vor dem geistigen Auge des Publikums aufsteigen, so als ob sie selbst dort stünden.

Ein anstrengendes, freudloses Wochenende? Aber nicht doch! Es blieb immer noch genügend Zeit, um die Kameradschaft zu pflegen. Auch von daher war die Fahrt in die Berge ein Erfolg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel